Alles über Online Pokern
WSOP 2011: Pius Heinz dominiert Final Table und liegt in Führung
07.11.2011

WSOP 2011: Pius Heinz dominiert Final Table und liegt in Führung

WSOP 2011: Pius Heinz dominiert Final Table und liegt in Führung

Beim Final Table des Main Events der World Series of Poker (WSOP) 2011 ist das Feld am Montagmorgen deutscher Zeit wie geplant auf die finalen drei Spieler heruntergespielt worden. Sehr erfreulich aus deutscher Sicht: Pius Heinz war bislang der dominierende Spieler schlechthin. Der 22-jährige Bonner, der in Wien in einer Poker-WG lebt, führt das Feld mit 107.800.000 deutlich an. Ebenso noch mit von der Partie ist nahezu erwartungsgemäß Ben Lamb. Der im Sommer beste Spieler bei der WSOP 2011 liegt bei 55,4 Millionen Chips. Rang drei nimmt aktuell der als Chipleader gestartete Martin Staszko aus der Tschechischen Republik mit einem Stack von 42.700.000 ein. Alle drei Spieler haben damit mindestens $4.021.138 sicher, nach wie vor aber natürlich die Chance auf das wichtigste Bracelet des Pokerns. Pius Heinz und Martin Staszko wären die ersten Vertreter aus Deutschland beziehungsweise der Tschechischen Republik, die sich den Weltmeistertitel sichern würden.

Diesen Traum musste als erster Spieler am Final Table der WSOP 2011 in Las Vegas Sam Holden begraben. Der Brite war als Shortstack in das Finale gegangen und wurde von Ben Lamb mit Ah Kc gegen As Js bei einem Board aus Ac 9c 8c Qc 6d eliminiert. Sam Holden blieben Rang neun beim Main Event der WSOP 2011 und $782.115. Eine gute halbe Stunde später nahm dann Pius Heinz den Ukrainer Anton Makiievskyi vom Tisch, der für Rang acht $1.010.015 kassierte. Nachdem Staszko anschließend Bob Bounahra (7./$1.314.097) und auch kurze Zeit später den Iren Eoghan O’Dea (6./$1.720.831) vom Tisch genommen hatte, war es Pius Heinz vorbehalten, Phil Collins eine Hand nach O‘Dea zu eliminieren. Der Deutsche setzte sich mit 9c 9h gegen Ad 7d bei einem Board aus 6s 5c 4d 9d 7s durch, so dass sich O’Dea mit Rang fünf und $2.269.599 zufrieden geben musste.

Die verbliebenen vier Spieler saßen anschließend fast fünf Stunden im Rio in Las Vegas am Tisch, um den letzten Spieler am ersten Finaltag des WSOP 2011 Main Events zu eliminieren. Hierbei erwischte es den Shortstack zu diesem Zeitpunkt: Matt Giannetti. Der US-Amerikaner schob seine letzten 12 Millionen Chips mit Ad 3s in die Mitte. Ben Lamb callte umgehend mit Ks Kd . Schon der Flop brachte die Entscheidung: Kh Kc Qd . Turn (5s ) und River (Qc ) waren unbedeutend und Giannetti erreichte Rang vier und $3.012.700 beim Main Event der WSOP 2011. In der kommenden Nacht wird ein Spieler vom Tisch genommen, ehe es übermorgen ins Heads-Up geht. Nach aktuellem Stand sieht es nach einem finalen Duell zwischen Pius Heinz und Ben Lamb aus. Gespannt darf verfolgt werden, was jedoch die kommende Nacht im Rio in Las Vegas zu bieten hat.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.