Alles über Online Pokern
WSOP: Teilnehmer für Tournament of Champions noch gesucht
27.05.2010

WSOP: Teilnehmer für Tournament of Champions noch gesucht

WSOP: Teilnehmer für Tournament of Champions noch gesucht

Ab dem morgigen Freitag blickt die Pokerwelt bekanntermaßen wieder nur nach Las Vegas, wenn die 41. World Series of Poker (WSOP) startet. Dort ist dann wieder die Creme de la Creme versammelt, um sich eines der begehrten Bracelets zu sichern. Zum ersten Mal seit vier Jahren wird es dann auch wieder ein richtiges Tournament of Champions (TOC) geben. Hierbei werden ab dem 27. Juni insgesamt 27 Spieler die Karten in die Hand nehmen, und um einen Preispool in Höhe von einer Million US-Dollar spielen. Dieses teilen sich die besten neun Spieler des TOC-Feldes, wobei allein der Sieger eine halbe Million US-Dollar gewinnen wird.

Nach wie vor haben Pokerfans hierbei die Chance, 20 der 27 Spieler mitzubestimmen, die ab 27. Juni bei dem No Limit Texas Hold’Em Freeroll-Event bei der WSOP teilnehmen werden. Sieben Spieler sind bereits gesetzt. Dabei handelt es sich um fünf Pokerprofis, nämlich die drei TOC-Sieger 2004,2005 und 2006, den amtierenden WSOP Champion sowie den WSOP Europe Gewinner des Vorjahres. Dies bedeutet also, dass Annie Duke, Mike Sexton, Mike Matusow, Joe Cada und Barry Shulman auf jeden Fall am TOC 2010 bei der WSOP teilnehmen werden. Zudem gibt es zwei weitere Plätze für WSOP-Sponsoren.

Die weiteren 20 Spieler dagegen können von Pokerfans auf der ganzen Welt nach wie vor gewählt werden. Hierbei können Teilnehmer auf der offiziellen Webseite der WSOP unter http://www.wsop.com noch bis zum 15. Juni 2010 auswählen, wen sie gerne an den Tischen des TOC hätten. Zur Auswahl stehen dabei sämtliche Bracelet-Gewinner der WSOP-Historie. Beste Karten haben sicherlich die erfolgreichsten WSOP-Spieler aller Zeiten, Phil Hellmuth (11 Bracelets), Johnny Chan (10), Doyle Brunson (10) oder Johnny Moss (9). Doch auch Phil Ivey (7 Bracelets) oder Men Nguyen (6) sind sicher chancenreich, sich unter den 20 Auserwählten zu befinden.  Zur Auswahl stehen natürlich auch die zehn deutschen Spieler um Katja Thater, Sebastian Ruthenberg, Eduard Scharf und Michael Keiner, die sich bereits in die Siegerlisten der WSOP eintragen konnten. Ihre Chancen auf eine Nominierung sind aber natürlich sehr gering. Überhaupt dürften sich nicht allzu viele Europäer im Feld befinden. Unter den gegenwärtigen Top 50 (Stand: 27. Mai 2010) befanden sich neben den US-Größen aber immerhin Dario Minieri, Peter Eastgate oder Annette Obrestad.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.