Alles über Online Pokern
Akin Tuna verpasst Turniersieg beim €10k High Roller Turnier der EPT Dublin 2016
22.02.2016

Akin Tuna verpasst Turniersieg beim €10k High Roller Turnier der EPT Dublin 2016

Akin Tuna verpasst Turniersieg beim €10k High Roller Turnier der EPT Dublin 2016

Zum Abschluss der PokerStars European Poker Tour (EPT) Dublin 2016 verpasste noch ein weiterer Pokerspieler aus Deutschland knapp den Turniersieg. Denn Akin Tuna erreichte beim €10.000 No Limit Texas Hold’Em High Roller Turnier das Heads-Up. Dort aber musste sich der Spieler aus Deutschland geschlagen geben.

Insgesamt waren 185 Spieler mit von der Partie bei diesem abschließenden Turnier der EPT Dublin 2016. Zudem gab es 45 Re-Entries. Somit ging es um insgesamt €1.794.500, die an die besten 27 Spieler verteilt wurden. In die bezahlten Ränge schafften es unter anderem Christoph Vogelsang (11./€34.100), Felix Bleiker (14./€26.910), Jason Mercier (18./€21.530) oder Dominik Nitsche (26./€17.950).

An den Finaltisch schafften es unter anderem auch zwei bekannte internationale Pokerasse. Auf dem sechsten Rang landete der WSOP Main Event Champion von 2013, Ryan Riess. Der US-Amerikaner kassierte €92.240, nachdem er mit 7s 7c an 8s 8h von Davidi Kitai verlor. Der Belgier wiederum musste kurze Zeit später mit Rang fünf und €120.050 Vorlieb nehmen, als er mit Ac 7h an Ah 6s des Deutschen Akin Tuna scheiterte, da das Board aus 9h 8c 8h 7d 5h Tuna eine Straße bescherte.

Der Deutsche stand dann schließlich auch im Heads-Up gegen Samuel Panzica, wobei sich die beiden Finalisten auf einen Deal einigten. Letztendlich setzte sich der US-Amerikaner mit Quads durch. Nach einem Board aus Kc Ks Kd 8d Tc ging Panzica mit Kh 5d All-In, während Akin Tuna mit Jc Th callte, sich aber mit seinem Full House geschlagen geben musste. Für Rang zwei kassierte er €290.000, während der Sieger aus den USA €375.770 nach dem Deal kassierte.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.