Alles über Online Pokern
Antonio Buonanno gewinnt EPT Grand Final Monte Carlo Main Event
03.05.2014

Antonio Buonanno gewinnt EPT Grand Final Monte Carlo Main Event

Antonio Buonanno gewinnt EPT Grand Final Monte Carlo Main Event

Nach einer epischen Auseinandersetzung hat sich Antonio Buonanno das €10.600 Main Event des PokerStars European Poker Tour (EPT) Grand Final 2014 gesichert. Im Heads-Up standen sich Jack Salter und Buonanno gegenüber, wobei Salter als Chipleader in das Finale ging. Dieses entscheidende Duell des EPT Grand Final 2014 in Monaco sollte eines für die Geschichtsbücher werden. Denn es dauerte satte zehn Stunden, ehe Antonio Buonanno gewinnen konnte.

Dies war zum Ende der Season 10 das bisher längste Heads-Up überhaupt der EPT Geschichte. Die Entscheidung brachte schließlich ein All-In von Jack Salter mit Kd 7d bei einem Call des Italieners mit As 4h . Am Board aus Jh 9s 2h Qd 3s gab es keine Veränderung. Somit sicherte sich Antonio Buonanno das EPT Grand Final Monte Carlo 2014 und €1.240.000. Für den Verlierer aus Großbritannien blieben immerhin 765.000 Euro.

Am Finaltisch des Main Events des EPT Grand Finals 2014 nahmen drei deutsche Spieler Platz, die bekanntlich als die drei Shortstacks ins Rennen gingen. Wenig verwunderlich erwischte es auch einen der drei deutschen Spielers als erstes. Mit Ah 8h scheiterte Sebastian Bredthauer an Ac Kd von Jck Salter und musste sich mit Platz acht und €128.800 zufrieden geben.

Den sechsten Rang belegte Sebastian von Toperczer (€258.300), der seine letzten Chips Landsmann Malte Mönnig überlassen musste. Dieser scheiterte am Ende als letzter Spieler vor dem Heads-Up. Mit Ad 5d setzte Mönnig seine letzten Chips und scheiterte damit an As Kd des späteren Siegers aus Italien. Immerhin durfte sich der beste Deutsche beim Main Event des EPT Grand Final 2014 in Monaco über €547.000 freuen.

Endstand am Final Table des Main Events des EPT Grand Final 2014 Monte Carlo

 

Rang Name Nation Preisgeld
1 Antonio Buonanno Italy 1.240.000 €
2 Jack Salter UK 765.000 €
3 Malte Moennig Germany 547.000 €
4 Mayu Roca Columbia 419.000 €
5 Magnus Karlsson Sweden 332.000 €
6 Sebastian von Toperczer Germany 258.300 €
7 Kenny Hicks USA 188.500 €
8 Sebastian Bredthauer Germany 128.800 €

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.