Alles über Online Pokern
Aussie Millions 2014: Final Table ohne deutsche Beteiligung
07.02.2014

Aussie Millions 2014: Final Table ohne deutsche Beteiligung

Aussie Millions 2014: Final Table ohne deutsche Beteiligung

Bei den Aussie Millions 2014 ist am heutigen Freitag, den 07.02.2014, das Feld auf den Final Table heruntergespielt worden. An Tag 4 des A$10.600 Main Events waren auch noch zwei deutsche Spieler mit von der Partie, den Sprung an den Finaltisch im Crown Casino Melbourne haben sie aber verpasst. Dagegen schafften unter anderem die bekannten Pokerasse Sorel Mizzi und Scott Seiver den Sprung an den Finaltisch. Angeführt wird der Final Table von Ami Barer. Mit einem Stack von 6,57 Millionen führt der Kanadier das verbliebene Feld deutlich vor dem US-Amerikaner Vincent Rubianes (3.865.000) und seinem Landsmann Sorel Mizzi (2.830.000) an. Dahinter folgen die beiden US-Amerikaner Jake Balsiger (2.385.000) und Darren Rabinowitz (2.365.000) sowie der Australier Andrew Phaedonas (1.015.000) und Scott Seiver, der es auf 855.000 Chips bringt. Die verbliebenen Finalisten beim Main Event der Aussie Millions 2014 haben mindesten A$130.000 sicher, auf den Sieger warten A$1.600.000.

Auf dem 31. Rang beim Main Event der Aussie Millions 2014 im Crown Casino Melbourne landete Florian Bussmann. Mit Js Ts ging der Deutsche nach einem Jh Qc Th Flop All-In, Mizzi callte mit Kd Qh . Bereits der Turn brachte mit der 9d die Straight für Mizzi, der River (7c ) änderte nichts mehr an der Situation und Bussmann kassierte A$30k für Platz 31. Zwei Plätze besser landete am Ende Heinz Kamutzki, der mit Qh 3h an Ad Tc von Jie Gao scheiterte. Auch Kamutzki kassierte als bester deutscher Spieler beim Main Event Down Under A$30.000. Auch einige bekannte Pokerprofis wie Liv Boeree, Jonathan Duhamel, John Juanda oder Jason Mercier mussten die Segel streichen. Knapp vor dem Finale erwischte es auch Erik Seidel. Mit Kh 3s scheiterte der US-Amerikaner an As Kd und kassierte 100.000 australische Dollar für Rang zehn.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.