Alles über Online Pokern
Aussie Millions 2014: Phil Ivey siegt bei A$250k Challenge
10.02.2014

Aussie Millions 2014: Phil Ivey siegt bei A$250k Challenge

Aussie Millions 2014: Phil Ivey siegt bei A$250k Challenge

Bei den Aussie Millions 2014 ist die letzte Entscheidung gefallen. Insgesamt gab es bei der A$250.000 Challenge satte 46 Entries, sodass es um ein gesamtes Preisgeld von satten A$11.270.000 ging. Den größten Batzen davon, nämlich vier Millionen australische Dollar, sicherte sich Phil Ivey. Der US-Amerikaner setzte sich gegen ein erlesenes Feld durch und gewann die A$250.000 Challenge im Crown Casino Melbourne. Im Heads-Up musste sich Ivey dabei mit Isaac Haxton auseinandersetzen. In der entscheidenden Hand setzte sich der US-Amerikaner mit Ah 6c gegen 7d 8s bei einem Board aus Ad Kh 9c 7s 2s durch. Für Haxton blieben am Ende immerhin A$2,82 Millionen.

Über dieses Preisgeld hätten sich einige Pokerspieler wie Patrik Antonius, Philipp Gruissem, Antonio Esfandiari, Igor Kurganov, Viktor Blom, Tobias Reinkemeier oder Max Altergott gefreut. Sie alle mussten wie zahlreiche weitere bekannte Pokerasse vor den sechs Preisgeldrängen die Segel streichen. Bubble Boy bei der A$250k Challenge der Aussie Millions wurde Erik Seidel. Mit Jx Jx scheiterte er an Kx Kx von Fabian Quoss und wurde Siebter. Auf Rang sechs landete Tom Dwan, der dafür A$500.000 kassierte. Danach hatte dann bereits Fabian Quoss Feierabend. Mit 8x 8x scheiterte er an Kx Qx , da am River ein weiterer Kx auftauchte. Für Rang fünf gab es A$800.000 für den besten Deutschen bei der A$250.000 Challenge der Aussie Millions 2014. Rang vier sicherte sich Team PokerStars Pro Daniel Negreanu (A$1.250.000). Als letzter Spieler vor dem Heads-Up scheiterte schließlich Mike McDonald, der sich über A$1,9 Millionen freuen durfte. Mit 8s Td scheiterte er an As Kd von Isaac Haxton. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.