Alles über Online Pokern
Berlin Cup: Pieter de Korver verhindert deutschen Erfolg
22.04.2013

Berlin Cup: Pieter de Korver verhindert deutschen Erfolg

Berlin Cup: Pieter de Korver verhindert deutschen Erfolg

Ein Spieler aus den Niederlanden hat einen deutschen Erfolg beim Berlin Cup im Rahmen der PokerStars European Poker Tour (EPT) Berlin 2013 verhindert. Im Heads-Up setzte sich Pieter de Korver gegen Sebastian Gohr durch und sicherte sich somit den Erfolg und 145.400 Euro. Insgesamt 910 Konkurrenten hatten beim ersten Berlin Cup überhaupt das Nachsehen. Sebastian Gohr durfte sich als Zweitplatzierter bei dem €1.100 No Limit Texas Hold’Em Turnier über 93.600 Euro freuen. In der entscheidenden Hand setzte sich Pieter de Korver mit Ah Qh gegen Qd Tc von Sebastian Gohr durch.

Mehr Preisgeld als Sebastian Gohr konnte aufgrund eines Deals zuvor der Drittplatzierte Anatoly Filatov einstreichen. Der Russe kassierte 126.000 Euro beim Berlin Cup bei der EPT Berlin 2013. Ebenfalls an den Finaltisch schafften es der Schweizer Jonas Garstick (4./€53.000) sowie die beiden Deutschen Erik Scheidt (6./€31.000) und Gökhan Onal (7./€23.000). Nur den achten Rang belegte derweil Vladimir Geshkenbein. Aufgrund seiner Erfahrung und dem dritten Rang im Chipcount vor dem finalen Tag des Berlin Cups 2013 galt der in der Schweiz lebende Russe als Mitfavorit. Doch am Ende reichte es nur zu Rang acht und €16.870 nachdem er mit As 8h an den Pocket Tx von Sebastian Gohr gescheitert war.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.