Alles über Online Pokern
Big One for One Drop bei der WSOP 2014 mit weniger Teilnehmern
30.06.2014

Big One for One Drop bei der WSOP 2014 mit weniger Teilnehmern

Big One for One Drop bei der WSOP 2014 mit weniger Teilnehmern

Im Vergleich zur ersten Auflage 2012 sollten bei der zweiten Auflage des Big One for One Drop bei der WSOP 2014 neue Rekorde geschrieben werden. Anstelle von 48 Spielern vor zwei Jahren durften dieses Mal bis zu 56 Spieler teilnehmen. Doch am Ende sind es nun sogar weniger Teilnehmer als bei der ersten Ausgabe des Turniers mit einem Buy-In von einer Million US-Dollar.

An Tag 1 des Events 57 der WSOP 2014 fanden sich nämlich „nur“ 42 Spieler ein, die das Startgeld von einer Million Dollar hinblätterten. Somit liegen $37.333.338 im Preispool, während 4,66 Millionen an die Hilfsorganisation One Drop gehen. Unter den Teilnehmern befinden sich unter anderem 2012er Sieger Antonio Esfandiari, der damalige Zweitplatzierte Sam Trickett, Phil Ivey, Daniel Negreanu und einige weitere bestens bekannte Pokerasse. Dagegen fehlen beispielsweise Phil Hellmuth oder auch die beiden Deutschen Fabian Quoss oder Ole Schemion.

Nach Tag 1 sind noch 31 Spieler mit von der Partie beim Big One für One Drop 2014. Unter den elf bereits ausgeschiedenen Spielern befinden sich aber leider bereits einige deutschsprachigen Spieler mit Igor Kurganov, Philipp Gruissem, Max Altergott und Niklas Heinecker. Zudem sind auch bereits Vanessa Selbst und Jason Mercier bereits ausgeschieden.

Nach den ersten Informationen aus dem Hotel und Casino Rio in Las Vegas führt Sam Trickett das Feld deutlich an. Der Brite bringt es nach Tag 1 beim Big One for One Drop auf 13,4 Millionen Chips. Dahinter folgen Tom Hall (9.125.000) und Phil Ivey (7.675.000). An fünfter Stelle befindet sich Esfandiari mit 6.725.000 Chips.  

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.