Alles über Online Pokern
David Baazov bei Amaya beurlaubt
31.03.2016

David Baazov bei Amaya beurlaubt

David Baazov bei Amaya beurlaubt

Derzeit können PokerStars und seine Mutterfirma Amaya alles andere als positive Schlagzeilen schreiben. So sorgten zuletzt die Rake Erhöhungen und die Einschnitte beim VIP Programm für einigen Unmut in der Pokerszene. Dem setzt nun aber David Baazov offenbar den Hut auf. Denn der CEO von Amaya Gaming musste nun – zunächst vorrübergehend – seinen Posten abgeben.

Zuvor war bereits bekanntgeworden, dass die Finanzaufsicht AMF gegen Baazov und Amaya Gaming ermittelt. Der Vorwurf: Insiderhandel. Daraufhin habe nun Baazov den Wunsch geäußert, beurlaubt zu werden, hieß es von Seiten der Mutterfirma von PokerStars. Diesem Wunsch wurde entsprochen, wobei der Chef von Amaya aber nach wie vor sein Gehalt bekommt.    

Wie David Baazov die Öffentlichkeit wissen ließ, erfolgte diese Entscheidung zum Wohle des Unternehmens, damit Schaden von der Firma abgewendet werde. Denn die Ermittlungen richten sich nur gegen Baazov sowie einige weitere führende Manager von Amaya, nicht aber gegen das Unternehmen selbst. Neuer Interims-CEO ist nun Rafi Ashkenazi, ein alter Bekannter. Er war früher COO unter Isai Scheinberg, als PokerStars noch zur Rational Group gehörte. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.