Alles über Online Pokern
22-jähriger triumphiert im Finale der ersten PartyPoker German Open
31.10.2006

22-jähriger triumphiert im Finale der ersten PartyPoker German Open

22-jähriger triumphiert im Finale der ersten PartyPoker German Open

Der 22-jährige Sebastian Ruthenberg triumphiert im Finale der ersten PartyPoker.com German Open, das am 20. Oktober 2006 im Londoner Poker Den ausgetragen wurde. Er sicherte sich damit den Siegerscheck in Höhe von 50.000 Euro, insgesamt war das Turnier mit einem Preisgeld von 117.000 Euro dotiert.

Ruthenberg war der jüngste Teilnehmer in einem Gesamtfeld von 36 Deutschsprachigen Startern unter denen sich erfahrene Weltklasse Pokerspieler, Prominente und Online-Qualifikanten, die sich im Internet bereits einen Namen erworben haben, befanden.

“Das war sicherlich eines der hochkarätigsten Turniere, an dem ich bisher teilgenommen habe”, sagte Ruthenberg. “Ich spiele jetzt seit drei Jahren intensiv Poker, aber das ist bisher mein grösster Erfolg. Mein bis jetzt grösster Gewinn war die Summe von 12.000 Euro bei einem Online Turnier auf PartyPoker.com. Ich werde die Gewinnsumme erstmal für die nächsten interessanten Buy-in verwenden und hoffe natürlich, dass es nicht allzu lange dauert bis zum nächsten Gewinn!”

Die PartyPoker.com German Open hatten einiges zu bieten: Zum einen war es das erste professionelle Pokerturnier nur für Deutschsprachige Spieler, zum anderen boten bereits die Qualifikationsturniere ein sehr hohes Spielniveau, das im Showdown zwischen Sebastian Ruthenberg und dem erfahrenen Frankfurter Profi Thomas Bihl am Finaltisch seinen besonderen Höhepunkt fand.

Ruthenberg ging in dieses finale Duell mit der Hälfte der Chips seines Gegners, konnte aber durch einige hervorragend gespielte Hände das Blatt zu seinen Gunsten wenden. Bihl hatte bis dahin eine hervorragende Leistung am Finaltisch abgeliefert, musste allerdings auch einige Male das Glück zu Hilfe nehmen. Mindestens drei Mal sah es vor dem Flop nach dem sicheren Ende der Siegträume von Bihl aus, aber jedes Mal retteten ihn die Karten auf dem Tisch. Es schien einfach sein Tag zu sein, aber das Glück verliess Bihl letztendlich im Duell mit dem beeindruckend spielenden Ruthenberg.

In der alles entscheidenden Hand ging Ruthenberg all in mit einem 8er Paar gegen König/Dame von Bihl. Die Karten auf dem Tisch halfen keinem von beiden weiter, so dass Ruthenberg die Partie mit seinem 8er Paar entscheiden konnte.

Eigentlich hatte Sebastian Ruthenberg nach dem Ende seines Studiums eine Karriere als Informatiker geplant, aber dann entschloss er sich Profi zu werden. Dabei entwickelte er die besondere Fähigkeit, das Verhalten seiner Gegner lesen zu können:

“Ich war sehr zuversichtlich zu Beginn des Finals, obwohl ich natürlich wusste, dass da einige dicke Brocken auf mich warten. Ich denke, Florian Langmann war mein härtester Gegner im Laufe des gesamten Turniers. Er hat sehr klug gespielt und war kaum zu lesen für mich. Man kann deutlich sehen, dass Poker in Deutschland auf einem immer höheren Niveau gespielt wird, und ich bin mir sicher, die Entwicklung hat gerade erst richtig angefangen.” Bis zum Ende des Jahres will Ruthenberg noch verschiedene Turniere in ganz Europa spielen.

Ein Sprecher von Party Poker sagte: “Dies war ein hervorragendes Turnier und eine Demonstration von Deutscher Pokerqualität. Sebastian hat mit sehr viel Herz gespielt, und ich denke jeder hat gesehen, dass er ein würdiger Gewinner der ersten PartyPoker.com German Open ist, von dem man in Zukunft sicher noch viele weitere Siege erwarten kann!”

Der Buy-in für die PartyPoker.com German Open betrug 2.500 Euro pro Person, wobei der Rest des Preisgeldes von Party Poker zur Verfügung gestellt wurde. Teilnehmer des Turniers waren u.a. Uli Stein, Rüdiger Abramczik, Lou Richter, Ramon Vega, Klaus Baumgart, Edward Scharf, Michael Keiner und Lothar Landauer.

Quelle: Newswire

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.