Alles über Online Pokern
PW24 Forenmitglied derdings gewinnt $172.000 bei den L.A. Classics
13.02.2007

PW24 Forenmitglied derdings gewinnt $172.000 bei den L.A. Classics

PW24 Forenmitglied derdings gewinnt $172.000 bei den L.A. Classics

Alexander Jung aka “derdings” konnte seinen ersten großen Live Erfolg bei den diesjährigen L.A. Classics erringen. Bei dem No Limit Event #15 (Buy-In $1.560) konnte der 23-jährige Shootingstar bekannte Pokergrößen wie Allen Cunningham und David Pham hinter sich lassen.

Pokerworld24 befragte den glücklichen Sieger nach seinen Erlebnissen:

PW24: Wie kam es dazu, dass du zu den L.A. Classics gefahren bist?

Jung: Ich hatte in letzter Zeit sowohl online, als auch zusammen mit “Pokerstar77” sowie ein weiteres Mal allein in Las Vegas sehr gute Turnierergebnisse erzielen können, sodass ich beschloss, den Schritt zu wagen und mich in ein nahmhaftes Turnier einzukaufen. Als ich dann von den L.A. Classics las, ergriff ich die Chance und buchte die Reise, zunächst mit dem Plan, das $330 Stud Hi/Lo Event zu spielen. Für dieses Event war ich aber “leider” zu spät, sodass ich entschied, das Event #15 mit $1.560 Buy-In sehr viel teurere NL - Holdem Turnier zu spielen.

PW24: Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellte.

Jung: Genau (lacht). Als ich dann dort am Tisch mit Größen wie Men “the master” Nguyen saß, war ich zunächst sehr aufgeregt, was sich nach 1, 2 Stunden Turnierspielzeit mit einigen dicken gewonnen Pots aber legte.

PW24: Du konntest also früh einen großen Chipstack aufbauen?

Jung: Ja. Da die meisten der Spieler sehr aggressiv spielten, konnte ich sehr viele Chips aus meinen guten Händen akkumulieren. Da ich das Glück hatte, auch einige gute Hände (unter anderem einen 8er Vierling) geteilt zu bekommen, war ich sehr früh im Turnierverlauf Chipleader an meinem Tisch und konnte diesen großen Stack auch bis zum 2. Turniertag verteidigen.

PW24: Da hast du dann unter anderem auch David Pham aus dem Turnier geworfen. Wie kam es dazu?

Jung: Wir waren noch zu fünft, bei Blinds von 6000/12000 (+ Ante) saß ich am Button mit K3 in Herz. Da Pham mit 85000 Chips (nach gepostetem Big Blind) zu diesem Zeitpunkt der Shortstack am Tisch war, und ich mir ein sehr tightes Image am Tisch aufgebaut hatte, beschloss ich, die Blinds mit einem 36000-Chip-Raise zu “stehlen”. Er überlegte kurz und ging All-In.

Nun hatte ich eine schwere Entscheidung zu treffen. Da der Pot durch seinen All-In nun schon auf 144000 angewachsen war, ich aber nur 61000 zu callen hatte, bekam ich mehr als 2 zu 1 Pot Odds für meinen Call, was diesen sogar gegen ein Medium Pair wie 99 gerechtfertigt hätte. Pham hielt ich zusätzlich für sehr aggressiv, wodurch ich seine Pushing range auf A-x , jedes Paar, jeden König sowie QJ setzte, bei diesen Odds also ein logischer Call. Überraschenderweise zeigte er sogar nur JT, sodass ich sogar als Favorit in den Showdown ging. Zum Glück traf ich einen König im Flop, der dann bis zum River hielt.

Anschließend konnte ich durch einen wohlüberlegten Turnbluff, bei dem ich die Hälfte meiner Chips aufs Spiel setzte, den Chiplead erringen, den ich durch Herausnehmen des 3. aus dem Turnier auf 700000 zu 350000 Chips im Heads-Up ausbaute. Da es mit $204.000 für den Ersten und $104.000 für den Zweitplatzierten - also einer $100.000 Differenz - um sehr viel Geld ging, beschloss ich, meinem Gegenüber einen Deal zu unterbreiten. Wir einigten uns letztendlich aufgrund des Chipstandes auf $172.000 für mich und $136.000 für ihn, womit ich natürlich sehr glücklich bin.

PW24: Was sind nun Deine Pläne für die Zukunft?

Jung: Zunächst möchte ich den Abschluss meines Studiums nicht aus den Augen verlieren, werde nun aber wohl auch in einigen größeren internationalen Turnieren starten. Unter anderem plane ich dieses Jahr an einem oder mehreren Events der WSOP teilzunehmen, vielleicht sogar dem Main Event.

PW24: Wir wünschen Dir dafür viel Erfolg und freuen uns auf einige “Advanced Tips” von Dir in unserem Forum.

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.