Alles über Online Pokern
Vorstellung der Poker Variante 7-Card Drew Roll Your Own
02.04.2007

Vorstellung der Poker Variante 7-Card Drew Roll Your Own

Vorstellung der Poker Variante 7-Card Drew Roll Your Own

Poker mal anders.

In den nächsten Tagen werden wir Euch Pokervarianten vorstellen, die man so gespielt in keinem Casino finden wird. Dafür bieten sie aber genug Spannung und Spass für die private Runde, wenn man mal etwas anderes spielen will als Texas Holdem.

Wir beginnen heute mit 7 Card Drew Roll Your Own - eine Variante vom Draw Poker mit insgesamt 9(!) Setzrunden. Weiter geht es schließlich mit Double Suck, Jackdaw, Tripple Draw und The Cross. Zum Schluss stellen wir Euch eine Pokervariante vor, bei der Phil Hellmuth während einer Privatrunde im Vorfeld der EPT 2007 in Monte Carlo über $500.000 verloren hat - gemeint ist Chinese Poker.

Es bleibt noch zu sagen, dass die vorgestellten “Regeln” mehr eine Grundlage darstellen - der Fantasie und Kreativität sind schließlich keine Grenzen gesetzt.

Wenn Du selbe eine Idee für eine attraktive Pokervariante hast oder bereits in deiner Runde spielst - schreib uns - gerne auch im Forum oder via Mail.

Viel Spass beim Ausprobieren !!!



7 Card Drew Roll Your Own


Eine sehr interessante Variante des bekannten Draw Poker mit insgesamt 9 Setzrunden - das verspricht große, spannende Pöte. Zu Beginn erhält jeder Spieler 7 verdeckte Karten und es findet die erste Setzrunde statt. Anschließend kann jeder Spieler, wie beim Draw Poker, beliebig viele Karten tauschen. Nun erkennt man das Problem, warum das Spiel nicht für allzu viele Spieler geeignet ist - sollten die Karten nicht ausreichen, bleibt noch die Möglichkeit, die bereits weggegebenen Karten zu mischen und wieder auszuteilen.Nachdem nun jeder seine Karten getauscht hat, bestimmt jeder Spieler für sich die Reihenfolge, in der er seine Karten aufdecken will. Diese einmal festgelegte Reihenfolge darf im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr verändert werden. Alle Spieler decken nun ihre erste Karte auf und der Spieler mit der höchsten Karte beginnt die Setzrunde (vgl. Seven Card Stud). Dieser Ablauf wiederholt sich für jede weitere Karte, dabei bleibt stets zu beachten, dass die bereits festgelegte Reihenfolge in der man seine Karten aufdeckt, nicht mehr geändert werden darf.Nachdem die 4.Karte aufgedeckt wurde, verdoppeln sich die Limits (vgl. Fixed Limit)Schließlich entscheidet sich nach der 6. offenen Karte jeder Spieler, ob er mit seiner Hand um den High-Pot oder um den Low-Pot spielt. Wie die Namen schon ausdrücken, spielt man beim High-Pot darum die beste Hand zu haben, während der Low-Pot von der kleinsten Hand gewonnen wird. Um die Entscheidung fair zu machen, sollten sich alle Spieler gleichzeitig entscheiden. Am Einfachsten ist das, wenn man mit Chips arbeitet - für Low nimmt man einen Chip in die Hand und für High Zwei. Anschließend öffnet man gleichzeitig die Hände.Entscheiden sich zwei oder mehr Spieler auf einen Pot wird die 7.Karte aufgedeckt und es kommt zum Showdown. Man kann nur den Pot gewinnen für den man sich nach der 6.Karte entschieden hat.
      Varianten:Nach der 6.Karte kann jeder Spieler neben High bzw. Low auch Both announcieren. Dabei muss der Spieler beide Pötte (Hi und Lo) gewinnen, um einen Anspruch zu haben. Andererseits gewinnt er nichts.
            Anmerkung:Diese Variante hört sich sehr spannend an und neun (!) Setzrunden versprechen viel Action und große Pötte. Für die Einführung von 7 Card Draw Roll Your Own in die Homegame - Runde sollte man Bedenken, dass die Regeln viel Spielraum für persönliche Anpassungen lassen. Viel Spass !!!

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.