Alles über Online Pokern
WPT Championship Tag 5
27.04.2007

WPT Championship Tag 5

WPT Championship Tag 5

27 Spieler begannen den vorletzten Tag der World Poker Tour Championship und es sollten die 6 Leute ausgespielt werden die am morgigen Tage den TV Final Table bilden. Das erste Level, von dem nur noch eine Minute zu spielen war, war 10.000$/20.000$ mit dem 3000$-Ante.

Noch in diesem ersten Level verabschiedete sich Robert Wazelle als 27ster. Mit A9 hatte er keine Chance gegen AJ von Paul Lee und nahm etwas über 90.000$ als Siegprämie mit nach Hause.

Ein großen Battle gab es zwischen Hellmuth und Thomas Wahlroos. Das Board war mit 862 recht unspektakulär, doch die Action war es in jedem Fall. Nach dem Call des Preflop Reraise des Finnen, checkte Hellmuth in the Dark nur um den Bet des Finnen mit einem All In zu beantworten. Wahlroos callte sofort und dieser zeigte AA, während Phil Hellmuth mit JJ weit hinten war. Weder die 5 auf dem Turn noch die 9 auf dem River brachten Hellmuth Hilfe und er verabschiedete sich als Achtzehnter.

Ihm folgten Richard Anthony, James Worth und Sorel Mizzi, letzterer nahm als Fünfzehnter bereits über 150.000$ mit nach Hause nachdem seine Pocket Jacks nicht gut genug waren um gegen die Pocket Kings von Carlos Mortensen anzukommen.

Ebenfalls seinen Stack erhöhen tat Thomas Wahlroos als ihm Quad Jacks halfen einen Pott von David Levi zu gewinnen, um auf über 6 Millionen an Chips zu kommen. David Levi war es auch, der Jack Minter, Can Kim Hua und Grant Lang als Eliminationen auf dieser Preisstufe Gesellschaft leistete.

Der Final Table erfreute sich höchster Beliebtheit bei der anwesenden Pokerprominenz und von Marcel Luske und Joe Hacherm über Isabelle Mercier und Joe Sebok zu Gavin Smith und „Eskimo“ Clark war jeder Mal kurz dabei ein Auge auf den Tisch zu werfen. Dabei sahen sie auch wie Kirk Morrison den Triple Up auf über 6 Millionen schaffte oder wie Thomas Wahlroos sich mit QQ den Flush zusammen zog um Scott Fishmans Pocket Rockets zu schlagen und damit zu verdoppeln. Scott Fishman war es dann auch, der auf Platz 8 gehen musste. Kirk Morrison callte mit 55 das All In Reraise von Fishman, das sich mit den Hole Cards 5 und 7 als reiner Move herauststellte, und ohne 7 auf dem Board ging es für Fishman mit fast 250.000$ nach Hause.

Damit begann die Zeit der TV Bubble. Sieben verbliebende Spieler, nur sechs Plätze am TV. Einer musste gehen. Und dieser eine war Thomas Wahlroos. Mit AT ist man gegen AQ klarer Underdog und da für den Finnen keine Hilfe kam, gewann Paul Lee den Pot und Wahlroos fast 280.000$.

Hier die 6 verbliebenen Spieler:

Paul Lee – 11.828.000$

Bisher kann Lee auf etwas über 360.000$ an Turniergewinnen zurückblicken, einen Großteil davon sicherte er sich mit seinem Sieg im zweiten Side Event der 5th Annual Five Star Poker Classics, was ihm neben den 200.000 als Siegprämie auch das Ticket für die WPT Championship sicherte. Mit fast 12 Millionen an Chips ist er am Final Table klarer Chipleader und hat alle Chancen den Titel mitzunehmen.

Juan Carlos Mortensen – 6.501.000$

El Matador ist ohne Frage der bekannteste Teilnehmer des Final Tables. Er gehört zu den wenigen, die sowohl einen Sieg im Main Event der WSOP als auch einen WPT Erfolg ihr Eigen nennen können. Dies und seine weiteren Turniererfolge brachten ihm inzwischen über 4 Millionen $ an Preisgeldern ein. Beim EPT Grand Final in Monte Carlo scheiterte Mortensen auf Platz 11 knapp vor dem Final Table, nun hat er zwar einen gebührenden Abstand zum Chipleader, aber dennoch alles in der Hand um morgen anzugreifen. Denn man kann sich sicher sein, dass Mortensen dies tun wird.

Guy Laliberte – 4.690.000$

Ein bisher unbeschriebenes Blatt ist der Kanadier Guy Laliberte. Während des Turniers blieb er meistens still und große Erfolge hat er bisher noch nicht aufzuweisen. Aber das kann sich nun alles ändern, denn selbst ein Final Table der WPT ist schon mehr als sich manche Pokerspieler erträumen können und noch hat Laliberte die Chance darauf den Jackpot zu knacken und als WPT Championship nach Kanada zurückzukehren, auch wenn es natürlich ein hartes Stück Arbeit sein wird.

Kirk Morrison – 4.194.000$

Morrison war in den WPT Turnieren des Jahres 2007 schon öfters in Schlagdistanz zum Final Table, doch reichen sollte es bis zum Titel nicht. Der Mann aus Wichita hat bisher über 550.000$ an Preisgelder gesammelt. Sollte er Platz vier halten würde dies für ihn bedeuten, dass er sein Preisgeld mit einem Mal mehr als verdoppelt hat. Doch man kann wohl davon ausgehen, dass Morrison nicht unbedingt ans Überlegen denkt, sondern den großen Preis im Auge hat.

Mike Wattel – 2.887.000$

Mike Wattel kann pokern. Mehrere Final Tables bei der World Series haben es bewiesen, auch wenn er diese Erfolge meist nicht im No Limit Hold’Em verbucht hat, sondern in Omaha Hi/Lo oder Stud Hi/Lo. Der große Erfolg blieb jedoch bisher aus, das dürfte sich nun geändert haben, auch wenn man natürlich sagen muss, dass es für Wattel eng werden wird mit nur ca. einem Viertel der Chips des Chipleaders, aber Poker kann viele verrückte Geschichten kreieren. Vielleicht hat eine dieser Geschichten ja Mike Wattel als Gewinner der World Poker Tour Championship 2007 als Happy End.

Tim Phan – 2.162.000$

Auch Tim Phans Erfolge lassen sich an einer Hand abzählen, bis auf einen WSOP Final Table konnte er bisher nicht viel auf dem Tournament Circuit erreichen. Daher belaufen sich seine bisherigen Preisgelder auch bisher nur auf 166.000$, was dazu führt, dass er sie mit dem erreichen des Final Tables bereits mehr als verdoppelt hat. Phan hat nur noch ca. ein Sechstel des Stacks des Chipleaders.

Diese 6 Leute sind es also die um folgende Preisgeldverteilungen kämpfen:

1 $3,970,4152 $2,011,1353 $1,082,9204 $696,2205 $464,1106 $309,405

Für Spannung dürfte in jedem Fall gesorgt sein, denn noch ist nicht entschieden, wer der 2007 World Poker Tour Champion werden wird. Die Vorraussetzungen sind gegeben, jetzt liegt es an den Spielern, das Beste daraus zu machen.

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.