Alles über Online Pokern
Tag 3 Mandalay Bay Poker Championship
01.06.2007

Tag 3 Mandalay Bay Poker Championship

Tag 3  Mandalay Bay Poker Championship

Tag 3 des Mandalay Bay Poker Championship Main Events ist Geschichte. 33 Spieler starteten und zehn verblieben am Ende, die morgen den Final Table darstellen und sich bis auf den sechsköpfigen TV Table runterspielen werden. Jeder der Spieler hat schon jetzt 26.235$ sicher.

Von den 33 musste als erster James McCrink gehen. Er verlor gegen Jared Hamby und half diesem seinen Chipstack auf über 100.000 aufzubauen. Bis zur Bubble folgte ihm unter anderem Thomas Wahlroos und Alan Engel. Bubble Boy wurde Eugene Todd. Dieser hatte erst kurz zu vor verdoppeln können, ging dann für 51.000 Chips All In. Chau Giang ging in den Tank und callte schließlich mit QQ. Todd zeigte 99 und die Damen hielten durch und ließen so die Bubble platzen. Nur wenig später ging Edward Forlani auf Platz 27 und erhielt dafür über 13.000$. Seine Pocket 6s konnten nicht gegen Tim Heberts AJ durchhalten. In derselben Preisgeldstufe verabschiedeten sich unter anderem auch Alan Goehring und Michael Mizrachi. Letztere verpasste als Neunzehnter nur knapp einen höheren Pay Out, als er mit A3 in die Pocket Rockets von Shawn Buchanan lief.

Auf Platz 18 folgte ihm dann Gioi Luong, der dafür immerhin über 17.000$ erhielt. Über dieselbe Summe durften sich Chantel McNulty und Tim Hebert freuen, die ihm auf Platz 17 und 16 folgten. Dies nächste Preisgeldstufe ging von Platz 15 bis 13. Hier erhielten Ben Sabrin, John Gordon und Alexander Kravchenko je 21.860$. Letzterer ging mit J6 von Pik All In und wurde von Barry Greenstein mit AQ gecallt. Die 6 auf dem Flop, brachte Kravchenko in Front, aber diesmal war es nicht ein Ace on the River, sondern eine Queen on the River, die Barry Greenstein den Sieg und Kravchenko das Ausscheiden brachte.

Platz 12 war dann für John Juanda bestimmt. Er ging mit AJ nach Raise von Danny Wong und Call von Thayer Rasmussen All In. Wong foldete, „THAY3R“ machte den Call und zeigte AQ. Keine Hilfe auf dem Board und Juanda musste seine Sachen packen, dafür gab es über 26.000$. Auf Platz 11, mit derselben Summe belohnt, ging Chris Bell. Er beantwortete ein Prefop Raise von Jared Hamby mit dem All In und „Waco Kid“ Hamby instacallte mit seinen Pocket Aces. Ohne Hilfe vom Board musste Bell gehen und beendete damit Tag 3.

Noch sind zehn Spieler im Rennen, Chipleader ist Jared Hamby, der in den letzten Stunden des dritten Tages zweimal verdoppeln konnte und weitere große Pötte gewinnen konnte, mit fast 700.000 an Chips. Ihm auf der Fährte sind Thayer Rasmussen und Shawn Buchanan. Barry Greenstein und Chau Giang liegen auf den Platzen Sieben und Acht, Shortstacks sind der zwischenzeitige Chipleader Ryan Daut und David Levi mit 217.000 bzw. 158.000 Chips.

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.