Alles über Online Pokern
Full Tilt Poker trennt sich von Jonathan Little
12.03.2008

Full Tilt Poker trennt sich von Jonathan Little

Full Tilt Poker trennt sich von Jonathan Little

Full Tilt Poker und Pokerprofi Jonathan Little gehen ab sofort getrennte Wege. “Egal wer die Regeln verletzt, er zahlt den Preis”. Das ist das Statement von Full Tilt Poker.

Auch das erfolgreiche Jahr Littels bei der World Poker Tour reichte nicht für eine mildere Beurteilung um das Vertragsverhältnis zwischen Little und Full Tilt Poker zu retten.

Little hatte anderen Spielern erlaubt auf seinem Account zu spielen und hatte damit gegen die Vorschriften von Full Tilt Poker verstoßen. Der Pokeranbieter legt allergrößten Wert darauf, dass die rot gekennzeichneten Profis auch tatsächlich an den Tischen sitzen. Schließlich ist das für viele registrierte Kunden ein Anreiz.

Der Grund warum Little seinen Account verliehen hat liegt wohl darin, dass er mehr Rakeback produzieren wollte. Full Tilt Pros bekommen nämlich bis zu 100 % Rakeback und $30 pro gespielte Stunde.

In den Online-Foren wurde die hohe Anzahl von Sit and Go’s in Frage gestellt (1,227 in einer Woche). Außerdem war der Account von Little eingeloggt während er bei den NBC-Heads-UP-Championship spielte.

Da Jonathan Little über $2 Millionen allein in WPT-Events im vergangenen Jahr gewann, kann einen die Gier des Pokerprofis nur wundern. Manche Leute scheinen den Hals nicht voll zu bekommen und bekommen dafür jetzt die gerechte Strafe.

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.