Alles über Online Pokern
WSOP News: James Mackley gewinnt das Event #22 bei der WSOP
18.06.2007

WSOP News: James Mackley gewinnt das Event #22 bei der WSOP

WSOP News: James Mackley gewinnt das Event #22 bei der WSOP

“Life moves pretty fast; if you don’t stop and look around once in a while, you could miss it.”– Ferris Bueller

Dasselbe kann auch über den Finaltable des $5,000 No-Limit Hold’em Events behauptet werden. Denn bereits nach nur zwei Stunden und 48 gespielten Händen stand der drittjüngste Gewinner der WSOP Geschichte fest. Entgegen aller Erfahrungen und den Odds ging der 21-jährige James Mackley als Sieger hervor. Gemeinsam mit den 639 anderen Spielern trug er ein Preispool von $3,012,700 zusammen. Als der Finaltable anstand war er neben Karga Holt einer der beiden Unbekannten am Tisch und dennoch waren sie die Chipleader. Neben den beiden saßen zwei WPT-Gewinne, zwei Bracelets und neun WSOP-Finaltables (darunter zwei beim Main Event). Doch unbeeindruckt von den vorherigen Resultaten der anderen Teilnehmer konnte sich Mackley durchsetzen und $730,740 mit nach Hause nehmen.

Als erstes musste Maciek “Michael” Gracz den Tisch verlassen. Es war bereits seine zweite Finaltable-Teilnahme bei der diesjährigen WSOP und somit konnte er weitere $43,684 gewinnen.

Der nächste der gehen musste war John “Tex” Barch. Er konnte beim Main Event 2005 den dritten Platz erreichen und hatte diesmal mit A-10 gegen A-J keine Chance, nachdem er schon früh am Finaltable mit K-K verlor. Immerhin konnte er noch $60,254 für seinen achten Platz mitnehmen. Jan Sorenson, ein Bracelet-Gewinner im Seven-Card Stud, war der nächste der in arge Bedrängnis kam. Seine Pocket Aces konnten sich gegen die Pocket Tens von Michael Binger nicht durchsetzen und er schied an siebter Stelle mit $81,343 aus. Auf dem sechsten Rang folgte Nick “The Tackover” Schulman, der Gewinner des 2005er WPT World Poker Finals. Er nahm immerhin noch $108,457 mit.

Karga Holt, der Chipleader zu Beginn des Tages, und William McMahon liefen als Fünfter ($140,091) und Vierter ($194,319) ein. Für beide war es das erste WSOP Cash-In. Von den letzten Dreien zog Michael Binger den Kürzeren. Der drittplatzierte vom letztjährigen Main Event schaffte damit sein fünftes Cash-In bei der diesjährigen WSOP und gewann zusätzlich zu seinen bisherigen $63,987 weitere $295,245. Auch das Heads-Up sollte ein kurzes werden, den Stuart Fox, der bereits letztes Jahr zwei Finaltables erreichte, spielte von den insgesamt 48 Händen am Finaltable genau zwei. Die Zweite war sein Allin-Push im Heads-Up mit Kd 4s. Er wurde von Mackleys 10d 2h gecallt und auf dem Board kam mit Qs 9h 7d 10s 10c keine weitere Hilfe mehr. Fox gewann immerhin noch $448,892, doch der Sieg und das Bracelet, sowie ein Preisgeld in Höhe von $730,740 ging an den 21-jährigen Mackley der nach Steve Billirakis und Jeff Madsen nun der drittjüngste Gewinner der WSOP ist.

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.