Alles über Online Pokern
Mike -Timex- McDonald aus Kanada gewinnt die EPT Dortmund
03.02.2008

Mike -Timex- McDonald aus Kanada gewinnt die EPT Dortmund

Mike -Timex- McDonald aus Kanada gewinnt die EPT Dortmund

Michael „Timex“ McDonald startete als Chipleader am Final Table und nach einigem Auf und Ab beendete er auch als Sieger das Turnier.

Ziemlich früh am Final Table erwischte es Christian Harder, er hielt A-Ko als McDonald mit Pocket Aces aufwachte und sein All-In callte. Das Board half nicht und er verabschiedete sich auf Platz 8 (€85,500). Christian Harder erreichte back-to-back zwei EPT Final Table diesen Monat – auf den Bahamas beim PokerStars Carribean Adventure wurde er 7.

Noch waren 3 Deutsche übrig und bereit den Titel zu holen, doch kurz vor dem Dinner Break war es dann für den zwischenzeitlichen Chipleader Johannes Strassmann vorbei. McDonald erhöhte vor dem Flop und ging nach einem Re-Raise von Strassmann over-the-top All-In. „Timex“ zeigte Könige gegen 7-8s von Strassmann – das Board brachte im Flop schon einen König und keine Herzen, somit war Strassmann drawing dead. Johannes Strassmann erhielt für den 6.Platz €152,000.

Als nächstes schied Claudio Rinaldi aus (€193,000). Mit A-9 pushte er nach einem Raise von Andreas Gülünay mit 7-7. Das Pocket Pair hält und Rinaldi ist raus. Nun waren mit Torsten Haase und Andreas Gülünay noch 2 Deutsche im Spiel – doch sollte es für keinen reichen.

Mike McDonald eliminierte als nächstes Torsten Haase nach einem Raise von Haase, callten sowohl Andreas Gülünay als auch Mike McDonald. Auf einen Qh 5h 3s Board pushte Mike McDonald sofort All-In – Haase callt mit Ac-3c und verlierte gegen das TopPair von McDonald mit KcQs. Diese Hand bedeutete für Mike „Timex“ McDonald eine komfortable 3:1 Chipführung im Heads-Up gegen Andreas Gülünay.

Auch wenn es zunächst danach aussah, als könnte Andreas Gülünay einige Chips gutmachen, wartete McDonald nur auf die richtige Situation um alle Chips zu gewinnen. Die kam als McDonald pre-flop erhöhte und Andreas Gülünay callte. Der Flop bringt Kh-Jd-7c und Andreas check-raist McDonald, worauf „Timex“ callt. Auf dem Turn kommt ein weiterer König und Andreas Gülünay setzt wieder an und McDonald callt. Die 2h erschien auf dem River und Gülünay ging All-In – ohne lange zu überlegen machte Mike McDonald den Call mit A-K für ein Drilling Könige. Andreas Gülünay hielt 10-7o und beendet damit das Turnier als runner-up (€528,500). Mike „Timex“ McDonald kann sich nun über einen weiteren fetten Zahltag freuen - €933,600 gab es für den Sieg. Bereits zu Beginn des Jahres cashte er bei drei Aussie Millions Events.

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.