Alles über Online Pokern
WSOP News: #11 Seven Card Stud Championship
09.06.2007

WSOP News: #11 Seven Card Stud Championship

WSOP News: #11 Seven Card Stud Championship

Die zweite World Championship der diesjährigen WSOP ist das 5.000 $ Seven Card Stud Turnier, dessen Final Table heute stattfindet. Insgesamt traten 180 Spieler und schufen so einen Preispool von knapp 850.000$. Unter diesen 180 findet man viele der größten Stars der Pokerszene. Besonders diese Events sind für sie von Interesse, da sie weniger Spieler als die Hold’Em Events anziehen und dementsprechend die Chancen auf ein Bracelet größer sind.

Der erste Tag schuf gleich einen Poker All Star Tisch. Daniel Negreanu, Jennifer Harman und Doyle Brunson fanden sich allesamt an einem Tisch wieder. Und am Ende war es “Kid Poker” der “Texas Dolly” vom Tisch nahm. Auch Jennifer Harman wurde ein Opfer des ersten Tages. Ihr sollten Namen wie David Benyamine, Layne Flack, Mike Sexton und Chris Ferguson folgen. Am Ende des Tages Jacob Fernandez, ihm folgten unter anderem das Onlinephänomen Nick “Takeover” Shulman, der dänische Profi Theo Jörgensen und die High Stakes Profis David Oppenheim und John “World” Hennigan. Zu den Shortacks hingegen zählten Allen Cunningham, Stud-Spezialist Cory Zeidman und Howard Lederer. Ebenfalls in den zweiten Tag schaffte es der “Hamburger Jung” Jan-Peter Jachtmann.

Tag zwei begonnen 86 Spieler, deren Aufgabe es die Geldränge ab Platz 24 zu erreichen und bis auf den Final Table herunter zu spielen. Zu den frühen Eliminationen gehörten die oben genannten Shortstacks Cunningham und Lederer, aber auch Daniel Negreanu und Barry Greenstein mussten ihre Taschen packen. Im weiteren Verlauf folgten auch Isabelle Mercier, Scott Fishman und Humberto Brenes. Bubble Boy wurde Warren Coleman, Duke Viveros war der erste, der sich über fast 8.500$ freuen durfte. Dieselbe Summe erhielt auch Maureen Feduniak und Johnny Chan. Cory Zeidman war es gelungen seinen Shortstack zu Beginn des Tages zu vergrößern und einen vierzehnten Platz im wert von knapp 11.000$ einzufahren. Den Final Table Bubble Boy durfte Mike Wattel spielen, der mit zwei Paaren gegen Theo Jörgensen Trips ausschied.

Chipleader am Final Table ist David Oppenheim, der mit über 600.000 an Chips fast doppelt so viel hat wie sein ärgster Verfolger Phil Ivey (322.000). Dem wiederum folgen mit ca. 230.000 Pat Pezzin und Theo Jörgensen. Platz 5 gehört bisher der Französin Oriane Teysseire mit fast 200.000. Ich folgt Chris Reslock mit 141.000. Ted Lawson ist mit 90.000 recht shortstacked und Jennifer Harmans Ehemann Marco Traniello ist mit 30.000 kaum noch ein Faktor.

Jeder der Final Table Spieler hat knapp 20.000 sicher, dem Sieger winken fast 260.000 und der Runner Up darf sich immerhin über 143.000$ freuen. Aber natürlich geht es den meisten der Spielern, wenn nicht allen, in erster Linie um das Bracelet und den Titel des Weltmeister als um die Siegprämie.

Ebenfalls findet heute Abend der Final Table des 2.000$ No Limit Hold’Em Turniers statt. Chipleader ist Online Pro Justin “ZeeJustin” Bonomo, ebenfalls dabei ist das Shaun Deeb. Hierbei geht es für den Sieger um über 566.000$.

Final Table

Chris Reslock hat es geschafft sich gegen einen hochkarätigen Final Table durchzusetzen und hat sich damit zum Seven Card Stud World Champion gemacht. Zu diesem Titel kommt natürlich das Bracelet als auch das Preisgeld von fast 260.000$. Im Heads Up gelang es Reslock mit einem großen Chipvorsprung sich gegen Phil Ivey durchzusetzen und dessen Traum vom sechsten Bracelet platzen zu lassen. Interesse hatte der Final Table auch bei den Stars der Szene geweckt, so fanden sich unter anderem Eli Elezra, Daniel Negreanu und Gus Hansen in den Zuscherräumen wieder.Als erster musste wie zu erwarten Shortstack Marco Traniello gehen. Er wurde von Phil Ivey eliminiert. Für den achten Platz erhielt der Italiener immerhin 19.458$. Ihm folgte Oriane Teysseire, die gegen die Trip Sevens von Chris Reslock chancenlos war. Dafür erhielt sie immerhin über 27.000$.Platz 6 ging an Ted Lawson, der ebenfalls durch Chris Reslock auf die Rail geschickt wurde. Auf der fifth street war Lawson All In und der Full House auf der sixth street brachte Reslock den sicheren Sieg. Platz 6 wird für Lawson mit 35.532$ belohnt.
Nur eine Hand später gelang es Pat Pezzin das Ausscheiden zu vermeiden und gegen Chris Reslock zu verdoppeln. Einige Hände später war es Phil Ivey, der Pezzin aufdoppeln musste, nachdem dieser zuvor gegen David Oppenheim viele seiner Chips verloren hatte. Im weiteren Verlauf konnten Pezzin und auch Theo Jörgensen ihre Stacks ein weiteres Mal verdoppeln, bis in Hand #59 der nächste gehen musste.Schon auf der Third Street war Theo Jörgensen gegen Chris Reslock All In. Jörgensen hatte am Ende zwei Paar, Zehnen und Dreier, war aber gegen den King-high Flush von Reslock chancenlos und erhielt für Platz 5 immerhin noch 46.530$.Eine Dreiviertelstunde und 25 Hände später musste dann auch Pat Pezzin die Segel streichen. Auf der third Street lag er mit einem Paar Buben gegenüber David Oppenheims Sechsen vorne. Auf der fourth street vergrößerte er seinen Vorsprung in dem er seine Drei paarte und Two Pair erhielt, doch die seventh street brachte Oppenheim dir die dritte Sechs und mit Trips schickte er Pezzin nach Hause, dessen Heimweg mit über 61.000$ versüßt werden sollte.Damit war das Spiel 3-handed und es dauerte fast eine Stunde und ca. 40 Hände bis sich der nächste verabschieden musste. David Oppenheim war als überlegener Chipleader in den Tag gestartet, aber dass dies keine Garantie im Poker ist, zeigte sich auch heute mal wieder. Chris Reslock hielt am Ende zwei Paar, Sieben und Zweien, und damit war der Traum vom Bracelet für Oppenheim ausgeträumt. Sein Trostpflaster sind immerhin über 93.000$, auch wenn das wohl kaum über Oppenheims Enttäuschung hinweg helfen dürfte, da sein Ziel auf jeden Fall das Bracelet und der Titel gewesen sein dürfte.Das Heads Up dauerte dann nur acht Hände und in Hand #134 wurde die Entscheidung getroffen. Auf sixth street waren Ivey und Reslock All In. Ersterer mit zwei Paar, Zweiterer mit führte mit drei Zehnen. Die seventh street wurde ausgeteilt und Reslock zeigte einen Herz-Buben, Ivey muckte seine Karte und damit stand Chris Reslock als World Champion im Seven Card Stud fest. Dafür erhält er das Bracelet und genau 258.453$. Phil Ivey verpasst sein sechstes Bracelet nur um Haaresbreite, muss sich aber mit 143.820$ als Preisgeld zufrieden geben.Ebenfalls an diesem Abend fand das Final des 2.000$ No Limit Hold’Em Turniers statt. William Durkee konnte über 560.000$ und das Bracelet einstreichen, als er im Heads Up Todd Terry hinter sich ließ. Der als Chipleader in den Tag gegangen Justin Bonomo verpasste sein Bracelet und musste als Vierter gehen.

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.