Alles über Online Pokern
Pokerspieler Chip Reese im Porträt

Chip Reese

Chip Reese

Der Name David Reese dürfte vielen Anhängern der Pokerszene nicht unbedingt bekannt sein, auch unter seinem Spitznamen „Chip“ dürfte ihn nur eine Minderheit kennen, dennoch handelte es sich bei diesem Mann um einen der besten Pokerspieler der Welt. Reese fiel nicht gerade durch regelmäßige Teilnahmen an, im TV übertragenen, Turnieren auf, sondern eher durch seine beachtlichen Erfolge im Cashgame.

Gelernt hat Chip das Pokerspiel von seiner Mutter als er durch eine schwere Erkrankung ans Bett gefesselt war. Nachdem er sein Studium an der Dartmouth Universität beendet hatte, sollte es für den hochintelligenten Ex-Footballer an die Stanford Law School gehen - doch ein Trip nach Las Vegas sollte dies ändern. Chip setzte sich an einen Seven Card Stud Tisch und verließ ihn nie wieder, wie die Legende besagt. In der Tat hat Chip Vegas nie wirklich verlassen.

In Vegas machte Chip auch Bekanntschaft mit Doyle Brunson. „Texas Dolly“ befand Reese schon bald für den besten Seven Card Stud Spieler der Welt und überließ es ihm das entsprechende Kapitel in seiner Pokerbibel „Super System“ zu verfassen. Zusammen mit Brunson war Reese auch immer einer der führenden Köpfe im Big Game des elitären Spiels im Bellagio, bei dem es regelmäßig um Hundertausende (zur Zeit der Corporation sogar um Millionen) von Dollar ging. Im Spiel gegen Andy Beal trat er als erstes Mitglied der Corporation gegen den Bänker aus Texas an.

Doch auch wenn sein Fokus sich eher auf Cashgame richtet, war Reese nicht ganz ohne Erfolge auf dem Tournament Circuit. Fast 2,5 Millionen konnte er auf diesem bereits gewinnen, dazu drei Bracelets bei der World Series, das letzte davon im $50.000 H.O.R.S.E. Championship im längsten Heads Up Duell der WSOP-Geschichte gegen Andy Bloch - insgesamt kämpften die Beiden etwas mehr als 7 Stunden lang gegeneinander.

In letzter Zeit fand man Chip immer wieder in Bobby’s Room im Bellagio, aber da er sich auch Familienvater nennen durfte, hat er seine Spielzeit eingeschränkt und ein Sportwettensystem für das tägliche Auskommen geschaffen. Ganz ohne Spiel ging es also nie für Reese, was seine Leidenschaften für Backgammon und Gin Rummy zusätzlich unterstreichen. Man kann also mit Sicherheit sagen: Chip Reese war ein Gambler mit ganzem Herzen.

David “Chip” Reese starb am 4. Dezember 2007 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.


Chip Reese auf YouTube


Erschienene News über Chip Reese