Alles über Online Pokern
Pokerspieler Greg Raymer im Porträt

Greg Raymer

Greg Raymer

In der Pokerszene kennen viele Greg Raymer nur als „Fossilman“. Dieser Spitzname stammt noch aus den ersten Tagen seiner Pokerkarriere. Damals war Greg Raymer noch als Anwalt für Patentrecht tätig und verkaufte seinen Mitspielern fossile Kartenschützer. Damit besserte der aus North Dakota stammende Amerikaner sein Pokerkonto auf. Heute hat der Pokerspieler keine finanzielle Sorgen mehr.

Im Jahre 2001 nahm er zum ersten Mal an der World Series of Poker teil. Bis dato hatte er bereits in ganz Amerika beachtliche Turniererfolge erzielt. Seine erste WSOP-Teilnahme beim $1.500 Omaha Hi Lo Split Event brachte ihm sofort 5.345 US-Dollar ein. Das ist verglichen mit seinen heutigen Erfolgen ein eher niedriger Gewinn. In den folgenden Jahren kehrte er immer wieder nach Las Vegas zurück und mit jeder Teilnahme erhöhten sich auch seine Gewinne. 2003 gewann Chris Moneymakers das WSOP Main Event und startete damit den Poker-Boom in Amerika. Das hatte zur Folge, dass beim Main Event im darauffolgendem Jahr 2004 eine Rekordteilnehmerzahl von 2.576 Spielern erzielt wurde. Greg Raymer setzte sich gegen alle Teilnehmer durch und gewann das WSOP Bracelet des Main Events. Der Sieg bescherte ihm eine Gewinnsumme in Höhe von 5.000.000 US-Dollar.

In den nächsten Jahren schaffte er es gleich viermal, an einem Finaltisch teilzunehmen. Das brachte ihm einen Gesamtgewinn von 650.000 US-Dollar ein. Beim Main Event 2005 lief es zunächst ganz gut für ihn und alle glaubten, dass er ein zweites Mal gewinnen würde. Am Ende belegte er aber “nur” den 25. Platz und kassierte 300.000 US-Dollar. Er spielte sich 2007 in das US-Team des vierten Poker Stars World Cup of Poker und noch im gleichen Jahr gewann Greg Raymer den Poker Stars World Cup of Poker.

Zudem siegte er bei einem Haupt Event der Poker Stars World Championship of Online Poker (WCOOP). Beim $320 Pot Limit Omaha Rebuy Event ließ er 771 Spieler hinter sich und gewann sein erstes WCOOP Armband. Der Gewinn betrug stolze 168.362 US-Dollar. Bei der Poker Stars Sunday Million belegte er gleich zweimal den zweiten Platz. Auch die World Series 2009 brachte dem Amerikaner hohe Preisgelder ein. Beim $40.000 No Limit Hold´em Event landete er auf dem 3.Platz und gewann 774.927 US-Dollar. Insgesamt erspielte sich Greg Raymer bis zum Herbst des Jahres 2010 Preisgelder bei Live Events in Höhe von knapp 6,9 Millionen US-Dollar, darunter 14 WSOP- und zwei WPT-Cashes.


Greg Raymer auf YouTube


Erschienene News über Greg Raymer