Alles über Online Pokern
Pokerspieler Phil Gordon im Porträt

Phil Gordon

Phil Gordon

Phil Gordon ist 1970 geboren und wohnt als professioneller Pokerspieler mit Las Vegas auch am richtigen Ort. Er spielt bei Full Tilt Poker online und trägt den Spitznamen Tiltboy.Phil Gordon studierte an der Georgia Tech Informatik und hat sein Diplom 1991 abgeschlossen. Danach hat er Station gemacht bei Cruz Operation und bei Lockhead. Sein Hang zur Selbständigkeit war aber dort schon zu spüren, denn er gründetet das Unternehmen Netsys Technologie, das er 1996 wieder verkaufte. Dies machte ihn schon in jungen Jahren zum Millionär.

Für diesen anstrengenden Beruf hatte er mittlerweile auch keine Lust mehr, deshalb hat er sich voll und ganz dem Poker spielen verschrieben und reist in der ganzen Welt umher. Nach und nach konnte Gordon immer wieder kleine Erfolge verbuchen, aber bekannt wurde er in der Szene erst, als er beim WSOP Main Event 2001 den Finaltisch erreichte und den 4. Platz belegte. In den bisher bei der WSOP gespielten Turnieren konnte er immer wieder gute Platzierungen erreichen. Zudem konnte Phil Gordon bereits einige WPT Turniere gewinnen, wie beispielsweise 2002 in Aruba oder 2004 in San Jose.

In seiner Freizeit unterstützt Phil Gordon mit seinen Freunden eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich um Krebsforschung kümmert. Recht viel Erfolg hat er auch als Autor, denn er hat schon einige Bücher, die sich ums Pokern drehen, auf den Markt gebracht. Dazu gehören The Real Deal, Phil Gordon’s Little Green Book: Lessons and Teachings in No Limit Hold‘Em und Phil Gordon’s Little Blue Book: More Lessons and Hand Analysis in No Limit Hold‘Em. Weiterhin hat er eine DVD kommentiert, die für Pokeranfänger gedacht ist.

Was Ihm bisher in seiner Karriere fehlt ist der Gewinn eines Bracelet, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Immerhin konnte Phil Gordon bereits mehr als 2,2 Millionen US-Dollar bei Live Poker Events erspielen.


Phil Gordon auf YouTube


Erschienene News über Phil Gordon