Alles über Online Pokern
Pokerspieler Vanessa Selbst im Porträt

Vanessa Selbst

Vanessa Selbst

Am 9. Juli 1984 wurde Vanessa Selbst im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Schon in ihrer Jugendzeit war die US-Amerikanerin politisch engagiert und setzte sich für die Achtung und Erhaltung der Menschenrechte ein. Deshalb wollte sie unbedingt Jura studieren. Schließlich ergatterte Sie einen Studienplatz an der berühmten Yale Universität. Diese schloss sie erfolgreich im Studienfach Jura und weiterführende Rechtswissenschaften ab. Darüberhinaus war sie auch Lange Zeit Leiterin einer Queer Straight Alliance an der Elite Universität Yale.

Ihre große Leidenschaft war und ist das Pokerspiel. Ihren Durchbruch schaffte die New Yorkerin 2006. Damals nahm Sie am $2.000 Texas Hold´Em No-Limit Event bei der WSOP teil und kämpfte sich bis zum Finaltisch vor. Diese Teilnahme wurde im amerikanischen Fernsehen übertragen. Vanessa Selbst spielte sehr aggressiv und schaffte es so auf den 7. Rang. Mit am Final Table sass auch Carlos Mortensen, der zuvor auf Platz 9 ausgeschieden war. Sieger des Turniers wurde schließlich Mark Vos vor Nam Le. Auch in den kommenden Jahren machte Vanessa Selbst immer wieder auf sich aufmerksam. Im Jahr 2007 erreichte Sie gleich bei zwei WSOP Turnieren die Geldränge.

Ein Jahr später, dei der World Series of Poker 2008, gewann die US-Amerikanerin ein Bracelet im Pot Limit Omaha. Sie sicherte sich das PLO-Event der Serie, indem Sie Ihren Gegner Jamie Pickering regelrecht dominierte. Einen weiteren Event bei der WSOP 2008 beendete sie auf dem 3. Rang. In den 3 Jahren zwischen 2006 und 2008 erreichte sie bei der WSOP insgesamt 7 Mal die Geldränge.

2009 war das schlechteste Jahr in ihrer bis dato erfolgreichen Poker-Karriere. Sie konnte keinen einzigen wirklich nennenswerten Turniererfolg verbuchen. Dafür trumpfte Sie ein Jahr später richtig auf: beim NAPT Mohegan Sun kam die Amerikanerin als Zweite in Chips an den Finaltisch. Dabei eroberte sie sich schnell den Chiplead und gewann am Ende schließlich den Titel. Das brachte ihr ein Preisgeld in Höhe von 750.000 US-Dollar ein. Ebenso erhielt sie 2010 einen Vertrag von PokerStars. Bei der WSOP erfolgte Cash Nummer acht.

Bis zum Herbst 2010 konnte sich Vanessa Selbst bei Live Poker Turnieren Gewinne in Höhe von über 1,7 Millionen US-Dollar erspielen. Damit gehört sie zu den weltweit acht erfolgreichsten Frauen bei Live Poker Events.


Vanessa Selbst auf YouTube


Erschienene News über Vanessa Selbst