Alles über Online Pokern
Deal perfekt: PokerStars übernimmt Full Tilt Poker
31.07.2012

Deal perfekt: PokerStars übernimmt Full Tilt Poker

Deal perfekt: PokerStars übernimmt Full Tilt Poker

Nachdem es seit Wochen und Monaten nur Gerüchte gegeben hat, ist es nun amtlich. Es gilt nun, die alten Paßwörter für Full Tilt Poker wieder hervorzukramen. Denn PokerStars hat die Übernahme des einstmals größten Konkurrenten nun perfekt gemacht. Satte $700 Millionen kostet den weltweit größten Pokerraum der Deal. Das Wichtigste vorab: Innerhalb von 90 Tagen sollen die Spieler komplett ausbezahlt werden! Dies erklärte nun PokerStars selbst per Pressemitteilung am Dienstagabend. Demnach ist der Deal mit den US-Justizbehörden festgezurrt, die Unterschrift erfolgt in den kommenden sieben Tagen. Innerhalb kurzer Zeit muss PokerStars eine erste Rate von $220 Millionen leisten und Isai Scheinberg muss aufgrund der Klagen gegen ihn aus dem Management ausscheiden.

Während PokerStars die Auszahlung der Spieler außerhalb den USA übernimmt, kümmern sich die Justizbehörden in den Vereinigten Staaten um die Ausbezahlung der einstigen US-Spieler von Full Tilt Poker. Bekanntlich muss dafür das beschlagnahmte Geld von Full Tilt herhalten. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Full Tilt Poker nun in den nächsten drei Monaten wieder online gehen wird. Denn die Auszahlung wird direkt über Full Tilt ermöglicht. Dafür wird die einstige Nummer zwei auf dem Online Poker Markt wieder online gehen, wobei Details hierzu zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Allerdings steht schon jetzt fest, dass Full Tilt Poker als eigenständige Marke erhalten bleiben soll. Es scheint also so, als ob sich der Black Friday aus dem April 2011 nach gut 16 Monaten für die Spieler erledigt hat. Allerdings dürfen die Spieler in den USA natürlich nicht an die Echtgeldtische auf Full Tilt zurückkehren – solange zumindest dies nicht gesetzlich geregelt ist.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.