Alles über Online Pokern
Deutscher Spieler McSchmäh verpasst knapp den Sieg beim PokerStars Super Tuesday
13.07.2016

Deutscher Spieler McSchmäh verpasst knapp den Sieg beim PokerStars Super Tuesday

Deutscher Spieler McSchmäh verpasst knapp den Sieg beim PokerStars Super Tuesday

In der vergangenen Nacht deutscher Zeit stand auf PokerStars wieder der Super Tuesday auf dem Programm. Bei dem Turnier mit einem Buy-In von $1.050 verpasste dabei ein deutscher Spieler knapp den Triumph. Immerhin konnte McSchmäh über $47k gewinnen.

Insgesamt beteiligten sich 331 Spieler am Super Tuesday vom 12.07.2016 auf PokerStars. Damit lagen letztendlich $331.000 im Preispool. Damit wurde die Garantiesumme von $300k trotz des laufenden Main Events der WSOP 2016 übertroffen.

Am Finaltisch nahmen gleich zwei deutsche Spieler Platz. McSchmäh ging mit 346.648 Chips an den Final Table der besten neun Spieler und startete damit aus letzter Position. Im Gegensatz dazu war es aber Pinocchyo der aus besserer Position früher scheiterte. Denn dieser deutsche Spieler ging mit dem fünfgrößten Stack ins Finale, musste sich am Ende aber mit Rang acht begnügen. Mit Td 6s scheiterte er an As 3h von kdrAS aus Brasilien, der später als Sechster $14.067,50 erhielt.

Dahingegen konnte sich McSchmäh sogar bis ins Heads-Up kämpfen. Dort traf der beste deutsche Spieler in der dieswöchigen Ausgabe des Super Tuesday auf den norwegischen Pokerprofi Mads Amot. Der Norweger ging mit einem 4:1 Chiplead ins Finale und sicherte sich im finalen Duell auch den Sieg beim Super Tuesday dieser Woche.

Nach etwas über 20 Händen stand die finale Hand an, bei der sich der Norweger mit 9s 8c bei einem Board aus Th Tc 8s Kc 2s gegen As 7d von McSchmäh durchsetzen konnte. Mads Amot gewann damit den Super Tuesday, was ihm $63.518,90 einbrachte. Der Deutsche durfte sich mit $47.167,50 trösten.  

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.