Alles über Online Pokern
Dimitri Holdeew letzter Deutscher bei der EPT Deauville 2014
31.01.2014

Dimitri Holdeew letzter Deutscher bei der EPT Deauville 2014

Dimitri Holdeew letzter Deutscher bei der EPT Deauville 2014

Beim €5.300 Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Deauville 2014 ist inzwischen Tag 4 in trockenen Tüchern. An der französischen Atlantikküste sind noch 16 der gestarteten 671 Pokerspieler mit von der Partie. Diese haben mindestens €27.680 sicher, hoffen aber weiterhin auf den Erfolg bei der EPT Deauville 2014 und die Siegprämie von 614.000 Euro. Beste Chancen auf den Erfolg hat vor Tag 5 Sotirios Koutoupas, der das Feld mit 2,695 Millionen Chips anführt. Dahinter folgen Chun Ho Law (2.579.000) und Tatu Maenpaa (1.921.000). Zudem sind auch noch JP Kelly (1.801.000) sowie auch Eugene Katchalov (1.002.000) im Rennen, der nach wie vor auf die Triple Crown hoffen darf. Unter den 16 verbliebenen Akteuren befindet sich mit Dimtri Holdeew nur noch ein Deutscher. Mit seinen 637.000 Chips wird es aber schwer, den Final Table zu erreichen.

Als zweitletzter Deutscher ist beim EPT Deauville 2014 Main Event Erkan Yildrim ausgeschieden. Mit Ad Ts setzte er seinen letzten Chips und scheiterte damit an JP Kelly und dessen As Jh . Auf Rang 31 kassierte Yildrim €15.950. Zudem wird auch Tobias Wagner nicht mehr an die Tische im Casino Barrière de Deauville zurückkehren. Der deutsche Pokerspieler ging mit Ah Kc All-In und bekam es mit Konstantin Tolokno und dessen Qd Qs zu tun. Nach dem Board aus Qh 6c 8s 5s Kd war das Aus für Wagner besiegelt, der für den 40. Platz €12.080 kassierte. Als letzten Spieler an Tag 4 erwischte es dann aber Tolokno, der für den 17. Rang €27.680 mitnehmen darf von der EPT Deauville 2014. Mit 7c 7h scheiterte er an Ah Kc von Chun Ho Law und dem Ks am Flop.

 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.