Alles über Online Pokern
Dominik Nitsche Dritter in Sydney, Belgier Bart Lybaert gewinnt Eureka Poker Tour
25.03.2013

Dominik Nitsche Dritter in Sydney, Belgier Bart Lybaert gewinnt Eureka Poker Tour

Dominik Nitsche Dritter in Sydney, Belgier Bart Lybaert gewinnt Eureka Poker Tour

Am Wochenende standen bei zwei Live Poker Events die finalen Entscheidungen an. Dabei spielten auch deutsche Spieler eine wichtige Rolle. In Sydney fanden sich insgesamt 460 Spieler beim Main Event der PokerStars ANZPT Sydney 2013 ein. Am Final Table fand sich mit Dominik Nitsche auch ein deutscher Pokerprofi ein, der bekanntlich stets rund um den Globus an den Pokertischen zu finden ist. In Sydney ging er als Zweiter im Chipcount an den Finaltisch, konnte seiner Vita aber den Erfolg bei der ANZPT Sydney 2013 nicht hinzufügen. Immerhin reichte es in Australien aber zum dritten Rang und 80.040 australischen Dollar. Mit Pocket-Queens scheiterte er an den Pocket-Jacks von Dejan Divkovic, da dieser am Flop Unterstützung durch einen weiteren Jack erhielt. Für Divkovic reichte es aber nur zu Rang zwei und 144.440 AUD$. Den Sieg und 226.320 australische Dollar holte sich Dinesh Alt.

Unterdessen stand im King’s Casino Rozvadov unweit der deutsch-tschechischen Grenze die PokerStars Eureka Poker Tour an. Beim dortigen Main Event waren natürlich auch zahlreiche deutsche Spieler anzutreffen, wobei fünf von ihnen auch am Final Table der besten acht Spieler Platz nahmen. Doch für Dirk Recknagel, Ronald Szczerba, Thomas Erler und Bülent Demirtas sollte es nur zu Platzierungen zwischen den Rängen vier und acht und Preisgeldern von maximal 36.875 Euro reichen. Fabian Leib konnte immerhin das Heads-Up erreichen. Letztendlich musste sich der Deutsche bei der PokerStars Eureka Poker Tour in Rozvadov aber mit Rang zwei und 77.250 Euro zufrieden geben. Der Belgier Bart Lybaert setzte sich im Heads-Up durch, als er nach einem Flop aus Ac 2h 9c das All-In von Leib (Ah Td ) mit As 3s callte. Nach dem Turn 7c lag der Deutsche noch in Front, doch der River aus 3h bescherte Bart Lybaert den Sieg und 115.000 Euro. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.