Alles über Online Pokern
Dominik Nitsche holt zweites deutsches Bracelet bei der WSOP 2012
09.07.2012

Dominik Nitsche holt zweites deutsches Bracelet bei der WSOP 2012

Dominik Nitsche holt zweites deutsches Bracelet bei der WSOP 2012

Nachdem Jan-Peter Jachtmann bereits bei der World Series of Poker (WSOP) 2012 erfolgreich war, hat sich nun auch Dominik Nitsche sein erstes Bracelet und das zweite für Deutschland in diesem Jahr gesichert. Der vor allem als Vielspieler bekannte Deutsche gewann den Event 59, ein $1.000 No Limit Texas Hold’Em Turnier. Bei diesem Event beteiligten sich insgesamt 4.620 Spieler, so dass Nitsche neben dem goldenen Armband noch $654.797 kassierte – bereits das vierte Preisgeld für den Mindener bei der WSOP 2012.

Im entscheidenden Heads-Up setzte sich Dominik Nitsche gegen Jonathan Hilton durch. Der US-Amerikaner callte bei der finalen Hand mit Ac 8h das All-In des Deutschen. Mit Ks 5s sicherte er sich mit dem Board aus 3h Js Qc Tc 9d die höhere Straight. Hilton musste sich mit Rang zwei und $405.156 zufrieden geben. Dies war sein erstes Preisgeld überhaupt bei der World Series of Poker. Bei diesem Event 59 der WSOP 2012 schafften es auch einige weitere deutschen Spieler in die bezahlten 466 Ränge, wobei sich Andrea Tropea (25./$20.499), Matthias Holz (38./$13.264) und Dirk Heuchert (51./$10.811) sehr gute Platzierungen erspielten. Auch bekannte deutsche Spieler wie Bodo Sbrzesny oder Marvin Rettenmaier schafften den Sprung in die Cashes.

Fast hätte es aus deutscher Sicht vor dem inzwischen bereits gestarteten Main Event noch ein weiteres Bracelet zu berichten gegeben. Denn George Danzer schaffte es bei Event 60 der WSOP 2012 nicht nur in den finalen Tag 3, sondern musste sich erst kurz vor dem Ende des Turniers geschlagen geben. Der Team PokerStars Pro schaffte letztendlich Rang drei bei dem 2-7 Draw Lowball (No Limit) mit einem Buy-In von $10k. Hierfür kassierte George Danzer ein Preisgeld von $115.295. Damit wiederholte er Platzierung und auch Preisgeld vom gleichen Wettbewerb vor zwei Jahren!

Den Sieg unter den 101 Teilnehmern sicherte sich am Ende Nick Shulman. Auch für den US-Amerikaner gab es eine Wiederholung, nämlich den seines bisher einzigen Triumphs bei der WSOP, der ihm im gleichen Wettbewerb 2009 gelungen ist. Mit $294.321 fiel sein Preisgeld geringfügig höher aus als vor drei Jahren. Auch der Zweitplatzierte Mike Wattel ist kein Unbekannter in Sachen 2-7 Draw Lowball, konnte er doch im Rio in Las Vegas schon zwei Mal zuvor in dieser Spielart Preisgelder gewinnen. Dieses Mal waren es $181.886 für Rang zwei. Sein bisher einziges WSOP Bracelet erspielte er sich 1999 jedoch im Limit Omaha Hi/Lo. In den bezahlten 14 Rängen bei Event 60 der WSOP 2012 landeten auch John Juanda (6./$41.270), Andy Bloch (10./$22.386), Erik Seidel (11./$22.386), Jason Mercier (12./$19.272) und Daniel Negreanu (13./$19.272).      

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.