Alles über Online Pokern
Einheimische Spieler gewinnen 888Live Tallinn und PokerStars.net King's Cup
07.09.2015

Einheimische Spieler gewinnen 888Live Tallinn und PokerStars.net King's Cup

Einheimische Spieler gewinnen 888Live Tallinn und PokerStars.net King's Cup

Am zurückliegenden Wochenende gab es mit dem 888Live Tallinn und dem PokerStars.net King's Cup zwei Live Turnier Highlights in Europa. Sowohl beim 888Live Turnier in Estland als auch beim Main Event des PokerStars Turniers im King’s Casino in Rozvadov in Tschechien setzten sich am Ende jeweils einheimische Spieler durch. Denn der Este Ranno Sootla und der Tscheche Jendrich Springl durften sich über Siege freuen.

Beim 888Live Tallinn in der estnischen Hauptstadt waren insgesamt 130 Pokerspieler bei dem €550 Turnier mit von der Partie. Insgesamt ging es um €52k. Am Finaltag am Sonntag waren noch 35 Spieler mit von der Partie. Am Ende setzte sich der einheimische Spieler Ranno Sootla bei dem 888Live Tallinn durch. Für den Erfolg kassierte der Spieler aus Estland €12.000. Sootla konnte schon im Februar dieses Jahres das Tallinn Kings of Poker gewinnen, was ihm €35k einbrachte. Zudem wurde er 2014 estnischer Pokermeister.

Nach seinem Erfolg über Kalle Aberg im Heads-Up erklärte Ranno Sootla, dass er gerade aus Barcelona zurückgekehrt ist, wo er beim Estreallas Main Event in die Preisgeldränge gelangte. Zum 888Live Tallinn sagte er: "Es gab einige gute Spieler aus Estland. Doch der Großteil des Feldes waren Hobbyspieler. Dies hat es für mich eher einfach gemacht, das Turnier zu gewinnen."

Beim PokerStars.net King's Cup Main Event am Wochenende verzeichneten die Veranstalter im King’s Casino Rozvadov insgesamt 493 Entries. Somit ging es in Tschechien nahe der deutschen Grenze um die garantierten €200.000, da es bei €330 Buy-In einen Overlay gab. Am Finaltisch der besten acht Spieler saßen auch zwei deutsche Akteure.

Diese beiden deutschen Pokerspieler wurden zwar am Ende „nur“ Siebter und Achter. Doch aufgrund eines Deals aller acht Finalisten durften sie sich über ein ordentliches Preisgeld freuen. Ahmad Achegsei als Achter erhielt €8.458 anstelle der eigentlichen €4.420 für Rang acht, während Christian Handschuh als Siebter €10.069 statt €6.340 kassierte.

Im Heads-Up schließlich saßen sich Jendrich Springl aus Tschechien und Danny van der Meer aus den Niederlanden gegenüber. Der Tscheche ging dabei mit einem leichten Chipvorsprung von 6,7 zu 5,4 Millionen ins Rennen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde im Heads-Up stand die finale Hand an. Hierbei ging Jendrich Springl mit Ad 6h pre-flop All-In während Danny van der Meer mit 8d 9d callte. Am Board wurden 2c 3c As Jd Ts gedealt. Somit sicherte sich Springl das Main Event des PokerStars.net King's Cup. Er kassierte €22.920 statt €38.600, während sich der Unterlegene über €25.659 anstelle von €24.320 freuen durfte, da er als Chipleader ins Finale gegangen war als der Deal ausgehandelt wurde. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.