Alles über Online Pokern
Engländer Gerald Ringe gewinnt Event 65 bei der WSOP 2015
06.07.2015

Engländer Gerald Ringe gewinnt Event 65 bei der WSOP 2015

Engländer Gerald Ringe gewinnt Event 65 bei der WSOP 2015

Bei der World Series of Poker (WSOP) 2015 durften sich auch die englischen Pokerfans kurz vor dem Ende der Turniere ohne das Main Event über einen Sieg freuen. Denn Gerald Ringe konnte das Event 65 der WSOP 2015 gewinnen. Für seinen ersten Erfolg bei der WSOP kassierte der Londoner $180.943 und sein erstes goldenes Armband.

Insgesamt 547 Pokerspieler beteiligten sich bei dem $1.500 Seven Card Stud Hi-Lo 8 or Better Event im Rio All-Suite Hotel & Casino. Somit ging es um insgesamt $738.450 für die besten 56 Pokerspieler. In die bezahlten Ränge schaffte es kein deutschsprachiger Spieler. Kurz vor dem Finaltisch mussten unter anderem John Monnette (12./$9.636), Todd Brunson (13./$7.716) und Vladimir Shchemelev (15./$6.269) die Segel streichen.

Am Finaltisch von Event 65 der WSOP 2015 saßen dann drei Pokerspieler, die schon einmal zu Siegerehren in Las Vegas kamen. Für Eric Rodawig (9./$12.213) und Owais Ahmed (6./$27.285) wurde es aber mit dem zweiten Bracelet genauso wenig etwas wie für Daniel Idema mit dem vierten goldenen Armband. Der dreifache Braceletsieger aus Kanada, der auch schon in diesem Jahr erfolgreich war, musste sich am Ende mit Rang drei und $70.322 zufrieden geben.

Im Heads-Up trafen anschließend Gerald Ringe und Christopher Vitch aufeinander, wobei der US-Amerikaner mit einem deutlichen Rückstand in das Finale ging. Somit war es auch keine Überraschung, dass das Finale nur gute zehn Minuten dauerte, ehe sich der Engländer Ringe sein erstes Bracelet und $180.943 sicherte. Für Vitch blieben $111.860.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.