Alles über Online Pokern
EPT Barcelona 2012: Ole Schemion letzter deutscher Vertreter
24.08.2012

EPT Barcelona 2012: Ole Schemion letzter deutscher Vertreter

EPT Barcelona 2012: Ole Schemion letzter deutscher Vertreter

Nachdem Martin Schleich im vorigen Jahr das Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Barcelona gewinnen konnte, stehen die deutschen Chancen in diesem Jahr wesentlich schlechter. Nach Tag 4 sind noch 24 der 1.082 gestarteten Teilnehmer beim €5.300 Main Event mit von der Partie – darunter ein einziger Spieler aus Deutschland. Ole Schemion hält die deutsche Flagge hoch und liegt mit 1.571.000 Chips auf Rang 7 des Chipcounts. Immerhin hat der letzte Vertreter aus dem deutschsprachigen Raum beim Main Event der EPT Barcelona 2012 somit €29.400 sicher, sowie noch die Chance auf €1.007.550. In Front liegt aber Samuel Rodriguez mit einem Stack von 5.330.000 vor Jonathan Karamalikis (3.085.000) und Mikalai Pobal (2.745.000). Auch John Juanda (6./1.644.000), Ilari Sahamies (12./1.040.000) und Roberto Romanello (20./497.000) sind noch mit von der Partie.

Auf Rang 56 beendete Kevin Weiland die EPT Barcelona 2012. Seine letzten Chips setzte er mit As Ks gegen Kc Kd von Mikolaj Zawadzki. Das Board wurde mit Ah 2d 7d Kh 2h gedealt, Rang 56 brachte Weiland €16.800. Nachdem es anschließend auch Florian Kössler (49./€16.800), Felix Kretchmann (39./€20.000) und Roman Herold (35./€20.000) erwischt hatte, verabschiedete sich mit Jakob Mösslacher auch der letzte Österreicher. Er scheiterte mit 8h 9h an Ah Kc von Pobal und erhielt für Rang 34 ebenfalls 20.000 Euro beim Main Event der EPT Barcelona 2012. Auch Jens Weigel schaffte den Sprung in Tag 5 nicht, anderem er mit Ac Jd an 4s 5s scheiterte, da der River tatsächlich eine weitere Fünf zu bieten hatte. Platz 30 war gleichbedeutend mit einem Preisgeld von €24.650.

Unterdessen startete bei der EPT Barcelona 2012 auch das €10.000 High Roller Turnier. Insgesamt 101 Spieler leisteten das Buy-In, wobei zehn Teilnehmer von der Re-Buy-Option Gebrauch machten. Auf den Sieger dieses Event wartet ein Preisgeld von 359.000 Euro, die besten 12 landen in den Cashes. Nach Tag 1 führt Taylor Paur (220.400) vor Jean Noel Thorel (193.600) und JC Alvarado (181.600). Ebenfalls noch mit von der Partie sind unter anderem Bertrand „ElkY“ Grospellier (129.100), Igor Kurganov (104.000), Tobias Reinkemeier (85.000), Timo Pfützenreuter (60.000), Jason Mercier (48.100), Ismael Bojang (41.500), Mike McDonald (37.000), Pius Heinz (36.000), Sorel Mizzi (23.000) und Juha Helppi (17.000). Martin Finger ist hingegen bereits gescheitert.

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.