Alles über Online Pokern
EPT Barcelona 2013: Middleton gewinnt Main Event, Mühlöcker High Roller Turnier
09.09.2013

EPT Barcelona 2013: Middleton gewinnt Main Event, Mühlöcker High Roller Turnier

EPT Barcelona 2013: Middleton gewinnt Main Event, Mühlöcker High Roller Turnier

Bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Barcelona 2013 sind nun sowohl das Main Event als auch das High Roller Turnier Geschichte. Während es beim €5.300 Main Event den vor dem Finaltag schon erwarteten britischen Erfolg durch Thomas Middleton gab, sorgte ein Österreicher für das Highlight beim High Roller Event. Denn Thomas Mühlöcker sicherte sich das €10.000 Turnier in der katalanischen Metropole.

Beim ersten Main Event der EPT-Season X nahmen acht Spieler am Final Table Platz. Sie alle hatten 102.430 Euro sicher. Diesen Betrag sollte sich am Ende Andreas Christoforou sichern, der als erster Spieler am Final Table scheiterte. Mit Ac Jc scheiterte er an den Pocket-Jacks des Finnen Kimmo Kurko. Der bekannte finnische Pokerprofi war als einer der Shortstacks an den Tisch gegangen und hatte nur noch Eduard Bhaggoe im Chipcount hinter sich. Doch Kurko nahm anschließend auch Bhaggoe vom Tisch und einige Zeit später war Kurko Chipleader, während der in den Tagen zuvor teilweise deutlich Führende Thomas Middleton sogar auf den letzten Platz des Chipcounts durchgereicht wurde.

Doch der Brite konnte sich berappen und einige Zeit später hieß das Duell dann im Heads-Up Kimmo Kurko gegen Thomas Middleton, wobei der Finne mit einem knappen Chiplead ins Finale ging. Hierbei einigten sich die beiden Pokerspieler auf einen Deal. Am Ende sollte sich Thomas Middleton beim Main Event der EPT Barcelona 2013 durchsetzen, was ihm aufgrund des Deals „nur“ 942.000 Euro anstelle der €1.067.000 einbrachte. Der Finne Kurko wiederum als Zweitplatzierte kassierte 750.000 Euro anstatt €625.000. In der entscheidenden Hand setzte sich Middleton mit 5h 5s gegen Ac 4s bei einem Board aus Th 6c 7c Kh 8h durch.

Unterdessen sicherte sich Thomas Mühlöcker das €10.000 High Roller Event. Der Österreicher behielt im Heads-Up die Oberhand gegen Daniel Negreanu und sicherte sich €390.700, während dem Team PokerStars Pro 263.800 Euro blieben. Dabei ging Mühlöcker, der auf Rang vier im Chipcount in das Finale gegangen war, mit einem Chiprückstand von 1,3 zu 7,7 Millionen ins Heads-Up. Doch hier drehte der Österreicher den Spieß um und am Ende setzte er sich mit Ac Ks gegen Ah Qs durch. Als bester Deutscher landete Ole Schemion beim €10.000 High Roller Event der EPT Barcelona 2013 auf Rang sechs und kassierte dafür €90.700. Zudem schafften es unter anderem auch Nikolaus Teichert (16./€23.800), Philipp Gruissem (23./€19.400) und Benny Spindler (27./€17.650) in die bezahlten 27 Ränge. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.