Alles über Online Pokern
EPT Barcelona 2014: Drei deutsche Spieler am Finaltisch
27.08.2014

EPT Barcelona 2014: Drei deutsche Spieler am Finaltisch

EPT Barcelona 2014: Drei deutsche Spieler am Finaltisch

Die Chancen auf einen deutschen Sieg beim €5.300 Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Barcelona 2014 stehen bestens. Denn unter den acht Spielern am Finaltisch der 100. EPT in der Geschichte befinden sich gleich drei deutsche Vertreter. Diese sind im Chipcount sogar unter den Top 4 zu finden.

Angeführt wird das verbliebene Feld der acht von einstmals 1.496 Teilnehmern von Hossein Ensan. Der Spieler aus Deutschland führt nach Tag 5 des Main Events der EPT Barcelona 2014 mit 10.300.000 Chips vor dem Mexikaner Samuel Phillips (9.035.000). Dahinter folgen direkt die beiden weiteren deutschen Vertreter Ji Zhang (6,48 Millionen) und Andre Lettau (5,15 Millionen). Ebenso sitzen am Finaltisch Slaven Popov aus Bulgarien (3.720.000), der Russe Andrey Shatilov (3.635.000), der Weißrusse Kiryl Radzivonau (3.420.000) sowie der bekannte italienische Pokerprofi Andrea Dato (2.830.000). Die verbliebenen Spieler haben im Casino Barcelona mindestens 121.300 Euro sicher, der Sieger geht mit 1.261.000 vom Tisch.

An Tag 5 scheiterten allerdings dennoch einige deutschsprachige Spieler. Die beiden Österreicher Thomas Hueber und Gerald Karlic erhielte auf den Positionen 20 und 18 jeweils €47.400. Ihr Landsmann Maximilian Senft durfte sich beim Main Event der EPT Barcelona 2014 über Rang 14 und €62.000 freuen. Für Robert Schulz aus Deutschland war auf Position 13 Endstation (€69.300). Der Pole Dominik Panka, der in diesem Jahr schon einige Erfolge verbuchen konnte, erreichte Platz elf und durfte sich somit über €77.600 freuen. Final Table Bubble Boy wurde Bram Haenraets. Der Niederländer, der als Chipleader in den Tag startete, scheiterte mit As Th gegen Ah Ad von Hossein Ensan. Für Rang neun gab es €92.800. 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.