Alles über Online Pokern
EPT Barcelona: Softwarefirma bestätigt Trojaner bei Kyllönen
12.12.2013

EPT Barcelona: Softwarefirma bestätigt Trojaner bei Kyllönen

EPT Barcelona: Softwarefirma bestätigt Trojaner bei Kyllönen

Bei der EPT Barcelona 2013 war es zu einigen Zwischenfällen im Hotel Arts gekommen, wobei mehrere Pokerspieler während ihrer Abwesenheit Besuch auf den jeweiligen Hotelzimmern erhalten haben sollen. So bemerkte beispielsweise der finnische High Stakes Spezialist Jens Kyllönen, dass sich jemand in seinem Zimmer an seinem Laptop zu schaffen gemacht hatte. Schon damals gab es den klaren Verdacht, dass Hacker sein Gerät mit einem Trojaner infiziert hatten. Dieser Verdacht wurde nun auch offiziell durch ein Sicherheitsunternehmen bestätigt, wie jetzt bekannt geworden ist. Demnach stellte dies die finnische Sicherheitsfirma F-Secure fest.

Auf der Webseite der Firma wurde über den Vorfall ausführlich berichtet. Demnach handelte es sich um einen Remote Access Trojaner mit einem Zeitstempel. Demnach wurde der Trojaner genau in dem Zeitraum installiert, indem das Laptop von Kyllönen für kurze Zeit aus dem Hotel entwendet worden war. Der Angreifer soll demnach in der Lage gewesen sein, mit dem Trojaner den infizierten Rechner fernzusteuern und sämtliche Vorgänge zu verfolgen. Somit wäre es also beispielsweise ein Leichtes für den oder die Hacker gewesen, beim Poker die Holecards auszuspionieren. Auch beim Zimmerkollegen von Jens Kyllönen, Henri Jaakkola, soll dieser Trojaner auf dessen Laptop entdeckt worden sein.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.