Alles über Online Pokern
EPT Grand Final: Vier deutschsprachige Spieler am Finaltisch des Super High Roller Events
02.05.2015

EPT Grand Final: Vier deutschsprachige Spieler am Finaltisch des Super High Roller Events

EPT Grand Final: Vier deutschsprachige Spieler am Finaltisch des Super High Roller Events

Inzwischen ist in Monte Carlo das Grand Final der PokerStars European Poker Tour (EPT) an den Start gegangen. Gleich zum Auftakt des Finales der laufenden EPT-Saison steht dabei ein erstes Highlight auf dem Turnierkalender. Denn beim €100.000 Super High Roller Turnier gab es natürlich zahlreiche bekannte Pokerspieler. Der Finaltisch wiederum ist fest in deutschsprachiger Hand.

Insgesamt beteiligten sich 58 Pokerspieler an dem Super High Roller Event des EPT Grand Finals 2015. Bei einem Buy-In von €100.000 und zudem 13 Re-Entries geht es somit um 6.888.420, wobei dieses Preisgeld auf die besten neun Teilnehmer aufgeteilt wird. Zudem wurde wie erwartet auch ein neuer Teilnehmerrekord bei einem Super High Roller Turnier bei der EPT erzielt. Pokerasse wie Daniel Colman, Philipp Gruissem, Daniel Negreanu, Fabian Quoss, Mike McDonald, Ole Schemion, Phil Ivey, Sam Trickett, Tobias Reinkemeier und George Danzer sind dabei unter anderem gescheitert.

Als letzter Spieler an Tag 2 musste Vladimir Troyanovskiy weichen. Immerhin aber landete der Russe auf Rang neun gerade so in den bezahlten Rängen. Er sicherte sich €199.620. Unter den besten acht Spielern, die heute ab 12:30 Uhr den Sieger beim EPT Grand Final 2015 €100k Super High Roller Turnier ermitteln, befinden sich gleich vier deutschsprachige Spieler.

Angeführt wird das verbliebene Feld von Dario Sammartino. Der Italiener führt mit 4.480.000 Chips vor Igor Kurganov (3.745.000), Thomas Muehloecker (2.290.000) und Max Altergott (2.215.000). Da sich hinter Erik Seidel (2.170.000) zudem auch Fedor Holz (1.650.000) eingereiht hat, stehen die deutschen Chancen auf den Erfolg beim Super High Roller Turnier des EPT Grand Finales 2015 nicht schlecht. Zudem sind noch der Pole Dzmitry Urbanovich (735.000) und der US-Amerikaner Scott Seiver (470.000) mit von der Partie.

Die verbliebenen Teilnehmer haben mindestens €261.800 sicher, der Sieger geht mit €2.015.000 vom Tisch – sollte es keinen Deal geben.

 

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.