Alles über Online Pokern
EPT London 2014: Sebastian Pauli geht als Führender ins Finale
17.10.2014

EPT London 2014: Sebastian Pauli geht als Führender ins Finale

EPT London 2014: Sebastian Pauli geht als Führender ins Finale

Beim £4.250 Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) London 2014 ist das Feld an Tag 4 auf den Finaltisch heruntergespielt werden. Von den 675 Teilnehmern kehren am Samstag die finalen acht in die Grand Connaught Rooms zurück. Während Benny Spindler seinen zweiten Sieg in London nicht verwirklichen kann, haben Jake Cody und Kevin MacPhee die Möglichkeit, ihren zweiten Sieg bei einem EPT Main Event zu feiern.

Allerdings hat ein anderer die besten Siegchancen: Sebastian Pauli. Der Deutsche liegt wie schon am Tag zuvor in Front, hat seine Führung aber gewaltig ausgebaut. Mit 6.130.000 Chips führt Pauli deutlich vor Kevin Killeen (2.470.000) und MacPhee (2.430.000). An vierter Position ist mit Artur Koren (2.420.000) ein weiterer deutscher Pokerspieler im Finale des Main Events der EPT London mit von der Partie. Zudem hoffen noch vier weitere Akteure auf den Sieg und die Prämie von £499.700, darunter Jake Cody (2.156.000) sowie Shortstack Pablo Gordillo (975.000). Die verbliebenen Spieler haben mindestens 51.900 britische Pfund sicher.

An Tag 4 mussten zwei weitere deutsche Pokerasse die Segel streichen. Dies war zum einen Jonas Lauck, der sich am Ende mit Rang 12 und einem Preisgeld von £27.750 beim Main Event der EPT London 2014 zufrieden geben musste. Mit Ah Kh scheiterte er an Landsmann Benny Spindler und dessen Qd Jh , da am Board 6d 2d 9d 6h Jd gedealt wurden. Allerdings sollte auch der EPT London 2011 Main Event Sieger nicht den Finaltisch erreichen. Als letzter Spieler am Freitagabend scheiterte Spindler mit As Kd an Kh Kc von Kevin Killeen. Als Neunter erhielt Spindler £41.100.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.