Alles über Online Pokern
EPT Prag 2012: Deutsche Spieler alle ausgeschieden
14.12.2012

EPT Prag 2012: Deutsche Spieler alle ausgeschieden

EPT Prag 2012: Deutsche Spieler alle ausgeschieden

Nach Tag 4 ist das Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Prag 2012 ohne deutsche Beteiligung unterwegs. Alle sechs verbliebenen Teilnehmer aus Deutschland haben sich gestern bei dem €5.300 No Limit Texas Hold’Em Turnier im Hilton Hotel verabschiedet. Damit wird im Gegensatz zum Vorjahr, als Martin Finger triumphierte, kein deutscher Spieler das letzte EPT-Event des Jahres 2012 gewinnen.

Als bester deutscher Spieler der EPT Prag 2012 wird Martin Muslow mit seinem 27. Platz in die Geschichtsbücher eingehen. Hierfür kassierte er in der tschechischen Hauptstadt €21.000. Mit As 6s ging er All-In, während Andreas Berggren mit Ad 9c callte. Das Board aus 8s 3d Jd 7c Th lieferte keine Hilfe, sondern brachte Muslows Gegner sogar noch die Straight. Zwei Plätze dahinter beendete Martin Hanowski die EPT Prag 2012, der bis zu Tag 4 stets im Vorderfeld des Chipcounts zu finden war. Mit Ac Jc ging er mit seinem verbliebenen Stack All-In, während Iosif Beskrovnyy mit Ah Kd callte. Für den 29. Rang kassierte Hanowski ebenfalls €21.000. Auch Dominik Paus (36./€18.000), Michael Gross (41./€15.000), Jonas Gutteck (49./€15.000) und Marius Pospiech (49./€15.000) schafften nicht den Sprung in Tag 5.

Beim Main Event der EPT Prag 2012 werden heute die besten 21 der 864 gestarteten Spieler versuchen, den Final Table im Hilton Hotel zu erreichen. Immerhin haben die verbliebenen Teilnehmer bereits mindestens 25.000 Euro sicher, wollen sich aber natürlich den Sieg in der tschechischen Metropole sowie €835.000 sichern. Beste Chancen nach Tag 4 hat der Brite Ben Warrington, der das Feld mit 2.618.000 vor dem Niederländer David Boyaciyan (2.469.000)anführt. Ebenfalls noch mit dabei sind der Schwede Ramzi Jelassi (3./1.975.000), Johnny Lodden (16./763.000) und Shortstack Roberto Romanello (341.000). Während nicht nur alle deutschen, sondern auch sämtliche tschechischen Spieler ausgeschieden sind, stellt Russland mit drei verbliebenen Teilnehmern das größte Kontingent.

 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.