Alles über Online Pokern
EPT Prag 2014: Deutschsprachiges Feld beim Eureka Main Event enorm geschrumpft
10.12.2014

EPT Prag 2014: Deutschsprachiges Feld beim Eureka Main Event enorm geschrumpft

EPT Prag 2014: Deutschsprachiges Feld beim Eureka Main Event enorm geschrumpft

Nach Tag 2 des €1.100 Main Events der Eureka Poker Tour Prag 2014 im Rahmen der PokerStars European Poker Tour (EPT) Prag 2014 haben sich die Reihen enorm gelichtet – vor allem die deutschsprachigen. Insgesamt sind noch 57 von letztendlich 1.738 Spielern mit von der Partie.

Von den allein 212 Pokerspielern aus Deutschland und Österreich ist aber keiner mehr mit von der Partie! Lediglich der in Deutschland lebende Türke Osman Ihlamur (762.000), der auf Rang 17 unter den 57 verbliebenen Pokerspielern bei der Eureka Prag 2014 zu finden ist, ist noch mit von der Partie. Zudem sind die Schweizer Cemil Doganyilmaz (956.000) und Alexandre Meylan (290.000) noch im Feld verblieben.

Angeführt wird das Feld von einem Einheimischen. Antonin Duda liegt mit 1.740.000 Chips vor dem Griechen Athanasios Xenodochidis (1.731.000), dem Spanier Lucas Blanco (1.325.000) und Balasz Botond aus Ungarn (1.170.000). Bekanntester internationaler Pokerprofi, der noch im Feld zu finden ist, ist der Spanier Sergio Aido mit einem Stack von 707.000.

Der Sieger des Main Events der Eureka Prag 2014 darf sich über €280.000 freuen. Alle verbliebenen Teilnehmer haben bereits mindestens €3.730 sicher. Von den 1.738 Spielern durften sich insgesamt 255 Akteure über ein Preisgeld von mindestens €1.800 freuen – darunter auch einige deutschsprachigen Spieler, die aber nicht mehr in den Kampf um das große Geld eingreifen können.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.