Alles über Online Pokern
EPT Wien 2014: Oleksii Khoroshenin gewinnt das Turnier, Marko Neumann das meiste Geld
31.03.2014

EPT Wien 2014: Oleksii Khoroshenin gewinnt das Turnier, Marko Neumann das meiste Geld

EPT Wien 2014: Oleksii Khoroshenin gewinnt das Turnier, Marko Neumann das meiste Geld

Bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Wien ist die Entscheidung im €5.300 Main Event gefallen. Oleksii Khoroshenin hat als erster Ukrainer überhaupt den Sieg in der Hofburg in der österreichischen Hauptstadt gefeiert. Für den Sieg kassierte er nach einem Deal der besten drei Spieler €578.392 anstelle der 816.000 Euro, die es für den Sieger geben sollte. Auch der zweitplatzierte Österreicher Anthony Ghamrawi erhielt mit 446.481 Euro weniger als die 497.900 Euro, die es für Rang zwei geben sollte. Dafür hat der Deutsche Marko Neumann auf Rang drei bestens abkassiert mit €638.127 anstelle der 349.100 Euro, die es für den dritten Platz geben sollte.

Denn Neumann war zum Zeitpunkt des Deals der klare Chipleader und hatte fast die Hälfte aller Chips auf sich vereint. Doch anschließend ging es für Neumann bergab und in seiner letzten Hand scheiterte er mit 8c 9s an Jd Ts von Khoroshenin, der schon nach dem Flop aus 9d 8s 7c die Straight vorweisen konnte. Anschließend ging Khoroshenin mit einem 3:1 Chiplead in das Heads-Up und setzte sich hier dann auch gegen Anthony Ghamrawi durch. Der Österreicher scheiterte dann am Ende mit 6d 7h an Ks 3s , wobei sicher der Ukrainer schon bis zum Turn den Flush sicherte: 5s 7c 4s Ts .

Fünfter beim Main Event der EPT Wien 2014 wurde Timo Pfützenreuter. Der Deutsche scheiterte mit 6x 6x an 7x 7x von Anthony Ghamrawi. Für den fünften Platz kassierte Pfützenreuter €203.900.

Unterdessen hat sich Fabrice Soulier das High Roller Event der EPT Wien 2014 gesichert. Der Franzose konnte hierfür €392.900 kassieren, nachdem er sich im Heads-Up gegen Anatoly Filatov (€265.200) durchsetzte. Am Final Table nahm mit Benny Spindler nur ein deutscher Spieler Platz. Spindler wurde Siebter bei den High Rollern in Wien und kassierte hierfür €66.350. Mit As Qh verlor er gegen Ac Kc gegen Vitaly Lunkin, der Vierter wurde (€148.800).

 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.