Jetzt registrieren!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   • Seite 1 von 1
Autor
Suche nach:
Nachricht

Ace-High

Registriert: Sa 12. Jul 2014, 19:51
Beiträge: 5

Beitrag Verfasst: Sa 12. Jul 2014, 20:41 
 
Hallo zusammen,

ich habe mich soeben hier angemeldet und wollte zuallererst mal hallo in die Runde sagen. Ich weiß ja nicht genau ob es hier gang und gäbe ist sich kurz vorzustellen, ich mach´s einfach mal :wink:

Bin 28 und komme aus Siegen - NRW.
Poker "spiele" (wenn man das so nennen kann) unregelmäßig seit ein paar Jahren. Angefangen ein geselliger Runde nur mit Chips, ohne Geld, habe ich mich irgendwann mal bei Pokerstars angemeldet und mir ein Poker-Buch angeschafft um erstmal etwas Wissen anzuhäufen, um dann zu sehen, das ich im Prinzip GAR nichts kann :D
Habe dann wieder längere Zeit nicht gespielt bis ich nun nochmal richtig Bock bekommen habe das Spiel nochmal zu spielen und vor allem zu lernen und versuchen zu verstehen.
Um Geld habe ich aber bis jetzt noch gar nicht gespielt, nur Playmoney.

Bevor ich mich hier anmeldete habe ich hier einfach mal querbeet durchgelesen und bin von der schieren Flut an Fachbegriffen und vor allem vom Fachwissen vieler Leute hier echt überwältigt. Hut ab und echt tiefer Respekt !

Gerade "brennen" mir einige Fragen unter den Fingernägeln, einige sehr allgemeine und einige eher konkrete.
(weitere Fragen werden mit Sicherheit folgen ;-) )

1. Allgemeine Sachen
Ich habe ein bisschen in den Posts von "zeig mir Deine Stats und ich sage Dir wer Du bist" gelesen. Wenn ich lese wie gut ihr diese Flut an Informationen auslesen und in euer Spiel einbinden und zu eurem Vorteil verwerten könnt, frage ich mich als absoluter Anfänger, ob es überhaupt Sinn macht, sich ohne so ein Programm an die Echtgeldtische zu wagen, mal abgesehen davon dass ich mir erst noch einiges an Wissen aneignen werde müssen um dies zu machen. Spielt ihr denn auch gerne ab und zu an realen Tischen ? Wenn ja, "fehlen" euch dann diese Informationen der Pokertracker, oder seid ihr generell so talentiert das ihr auch am echten Tisch alles in Grund und Boden spielt ?
Ich bin eigentlich überzeugt das es letzteres ist ^^

2. Pot Odds
Wie man Outs und Pot Odds berechnet wird ja überall zu genüge beschrieben. Wenn ich mir aber die Geschwindigkeit des Onlinepokers anschaue, wo ich nur wenige Sekunden Zeit habe um zu Überlegen welche Hand der Gegner haben könnte, dann meine entsprechenden Outs zu berechnen und dann die Pot Odds abzuleiten, das schafft doch kein normaler Mensch, oder wie macht ihr das ? Selbst die Profis überlegen doch an den echten Tischen mitunter bis zu einer haben Minute oder so, um ihren Call oder Fold zu machen...

Ganz generell zu Pot Odds:
Wann setze ich diese konkret ein ? Dort bin ich mir absolut nicht sicher. Es heißt ja, man soll tight agressive spielen. Steht das aber nicht irgendwie im Gegensatz zu dem spielen nach Pot Odds ? Wenn ich raise aufgrund eines guten Blattes, dann raise ich ja meistens so viel das der raise in keinem Verhältnis zu den Odds steht ?
Oder spiele ich nur nach den Odds wenn ich einen Draw habe und darauf hoffe das noch was kommt ?

Vielen Dank schon mal an alle, die einmal mehr einen Neuling helfen wollen/müssen :)
Viele Grüße

  Profil  
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2009, 10:23
Beiträge: 9455
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst: So 13. Jul 2014, 11:23 
 
Also diese Programme helfen dir online zu spielen, an deinem spiel zu arbeiten und deine fehler zu analysieren. Es verhindert kein tilten und live hast du es natürlich nicht. Dort hast du dann aber dein spiel so verbessert, dass du besser bist als die anderen.

Poker ist sehr viel arbeit, wenn du gut sein willst und geld damit verdienen willst. Wenn ja dann fang mal mit der harringtonbuchreihe an...

_________________
Emtec hat geschrieben:
Ich hab mal diese Tiltfiguren aus Schaumstoff mit meinen Zähnen zerissen ;)

strukk hat geschrieben:
Call-3bet find ich recht gut eigentlich.. um zu sehen ob villain 3bets called

  Profil  
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 17:14
Beiträge: 6367

Beitrag Verfasst: So 13. Jul 2014, 11:53 
 
Manche von uns spielen auch an realen Tischen. Dort ist aber teilweise ein anderes skill Set erforderlich, da du andere Informationen (tells) hast.

Du versuchst allgemein deinen Gegner zu verleiten Fehler zu begehen. Wenn du einen draw hast sind Pot odds wichtig. Oder wenn man ein kleines Paar hat und mit 2 Paar gewinnen könnte usw.. Allerdings ist das wichtigste Konzept die value bet.


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

_________________
BiteMyShinyMetalAss hat geschrieben:
Ich spiele bis ich wieder breakeven bin oder eine neue Paysafekarte brauche...


DerIkeaElch hat geschrieben:
War halt ein Fisch und ich wollte ihn bei Laune halten... :roll: :oops:

  Profil  
Nach oben

Bot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Jun 2009, 13:11
Beiträge: 3730
Wohnort: Krankfurt

Beitrag Verfasst: So 13. Jul 2014, 12:38 
 
cmdr750 hat geschrieben:
ich habe mich soeben hier angemeldet und wollte zuallererst mal hallo in die Runde sagen. Ich weiß ja nicht genau ob es hier gang und gäbe ist sich kurz vorzustellen, ich mach´s einfach mal


Hallo :D
Gang und gebe ist es zwar nicht aber es zeugt von Anstand und ist sympathisch :Ah


cmdr750 hat geschrieben:
Ich habe ein bisschen in den Posts von "zeig mir Deine Stats und ich sage Dir wer Du bist" gelesen. Wenn ich lese wie gut ihr diese Flut an Informationen auslesen und in euer Spiel einbinden und zu eurem Vorteil verwerten könnt, frage ich mich als absoluter Anfänger, ob es überhaupt Sinn macht, sich ohne so ein Programm an die Echtgeldtische zu wagen, mal abgesehen davon dass ich mir erst noch einiges an Wissen aneignen werde müssen um dies zu machen.



Also ich bin ewig hier angemeldet und spiele auch schon recht lange Poker. Trotzdem siehst du ja an dem Thread, dass selbst ich noch unzählige Fragen habe, obwohl ich damals schon nen Tracker benutzt habe. Du kannst diese Programme (Holdem Manager, Poker Tracker) kostenlos testen. Wenn du neu einsteigen willst solltest du natürlich kleine Limits spielen auf denen diese Programme auch nicht zwingend notwendig sind um Gewinne einzufahren.



cmdr750 hat geschrieben:
Wie man Outs und Pot Odds berechnet wird ja überall zu genüge beschrieben. Wenn ich mir aber die Geschwindigkeit des Onlinepokers anschaue, wo ich nur wenige Sekunden Zeit habe um zu Überlegen welche Hand der Gegner haben könnte, dann meine entsprechenden Outs zu berechnen und dann die Pot Odds abzuleiten, das schafft doch kein normaler Mensch, oder wie macht ihr das ?



Das macht die Erfahrung und irgendwann wiederholen sich die Szenarien natürlich. Wichtig ist halt, dass du deinen Draws zu vernünftigen Preisen hinterherjagst. D.h. dass wir z.B nen Flushdraw nicht zwingend weiterspielen müssen wenn der Gegner hoch setzt. Ein weiterer Faktor ist die Anzahl der Chips, die dein Gegner nach seiner Bet noch hat.


cmdr750 hat geschrieben:
Es heißt ja, man soll tight agressive spielen. Steht das aber nicht irgendwie im Gegensatz zu dem spielen nach Pot Odds ? Wenn ich raise aufgrund eines guten Blattes, dann raise ich ja meistens so viel das der raise in keinem Verhältnis zu den Odds steht ?


TAG Poker ist sehr allgemein. Man muss sich natürlich dem Gegner anpassen wenn es notwendig ist. Deine Raises sollten auf drawlastigen Boards immer so hoch sein, dass der Gegner nen Fehler macht wenn er callt. Wie die Hand am Ende ausgeht falls er doch zahlt spielt da keine Rolle mehr.

_________________
Dont try this at home!

  Profil ICQ  
Nach oben

Ace-High

Registriert: Sa 12. Jul 2014, 19:51
Beiträge: 5

Beitrag Verfasst: Mo 14. Jul 2014, 21:39 
 
Hi !
Vielen Dank für eure schnellen Antworten und die freundliche Begrüßung.

Habe mir gerade mal die Harrington Buchreihe angeschaut bei Amazon. Ich denk da werde ich mir mal ein paar Bücher zulegen, danke !

Wenn wir schon bei Büchern sind, da taucht doch gerade noch eine Frage bezüglich Pot Odds auf. In meinem Buch Texas hold´em mit System steht folgendes:

Zitat Anfang.

"... Jetzt müssen wir die berechnete Wahrscheinlichkeit, ein Gewinnerblatt zu bekommen nur noch auf das Geld umrechnen, das wir bieten sollen. Allerdings sei dazu gesagt, dass man grundsätzlich für die normalen Pot Odds nur die Wahrscheinlichkeit nimmt, ob die gewünschte Karte bei der nächsten Karte kommt, nicht ob sie z.b. auf dem Turn oder River kommt.

Warum ? Weil Sie ja ein Verhältnis zwischen Gewinnwahrscheinlichkeit und aktuellem Gebot bzw. aktuellem Pot herstellen. Wenn ihr Gegner beim Flop 10$ bietet bei 100$ im Pot und auf dem Turn plötzlich mit 200$ All-In geht, werden Sie wahrscheinlich den River gar nicht mehr sehen, wenn Ihre Karte auf dem Turn nicht gekommen ist..."

Zitat ende.

Ist das wirklich richtig ? Kann man das so grundsätzlich sagen ? Wofür wird dann die Formel "Outs x 4" noch gebraucht wenn man immer die Formel "Outs x 2 + 1" nehmen soll ?

Viele Grüße

  Profil  
Nach oben

Nut-Flush
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Aug 2012, 18:34
Beiträge: 689
Wohnort: FFM

Beitrag Verfasst: Di 15. Jul 2014, 00:09 
 
Die Formel *4 kannst du z.b. benutzen wenn du am Flop Allin gehst (z.b. wenn du einen Flushdraw aggressiv spielen willst).
Im Falle eines Flushdraws hast du dann insgesamt 9 Flushouts = ~36% den Flush (oft = Nuts) zu treffen.

Wenn du gegen einen aggressiven Gegner spielst und davon ausgehen musst, dass er dir keine Freecard geben, sondern durchbetten wird, dann solltest (aus den, von dir ja schon geschriebenen Gründen) du die 2er Regel benutzen. :)

_________________
"Leute die nicht limpen sind Fische" - nittyvitti

  Profil  
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   • Seite 1 von 1

Gehe zu:  


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group