Jetzt registrieren!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   • Seite 1 von 1
Autor
Suche nach:
Nachricht

Route 66
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Mai 2006, 17:56
Beiträge: 28
Wohnort: Berlin

Beitrag Verfasst: Sa 20. Mai 2006, 18:00 
 
was ist eigentlich die lukrativste poker variante. ich meine es gibt ja nicht nur texas holdem. kann man mit omaha oder seven card stud vllt mehr gewinnen.

  Profil  
Nach oben

Royal Flush
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Feb 2006, 14:05
Beiträge: 1105
Wohnort: Berlin

Beitrag Verfasst: Sa 20. Mai 2006, 19:45 
 
Das lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es kommt halt darauf an,welche Limits Du spielst. Auf jeden Fall findest Du bei Texas Holdem in allen Limits am schnellsten einen freien Tisch, da einfach die meisten Spieler weltweit Texas Holdem bevorzugen.

_________________
"If, after the first twenty minutes, you don't know who the sucker at the table is, it's you."

  Profil ICQ  
Nach oben

Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Feb 2006, 19:26
Beiträge: 1823

Beitrag Verfasst: So 21. Mai 2006, 18:23 
 
Ich kann mich pokerstar nur anschliessen. Texas Holdem ist z.Z. das beliebteste Pokerspiel.

Texas Holdem ist sehr schnell zu "erlernen" (!), d.h. gibt es auch viele Anfänger an den Tischen ... und das kann lukrativ für einen besseren Spieler werden ;)

Du solltest dir aber auch andere Pokervarianten anschauen, z.B. gibt es beim Seven-Card-Stud mehr Wettrunden als bei Texas Holdem, was ja auch lukrativ werden kann.

  Profil Twitter  
Nach oben

Route 66
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Mai 2006, 17:56
Beiträge: 28
Wohnort: Berlin

Beitrag Verfasst: Mo 22. Mai 2006, 18:05 
 
hm ... ok ... ich habe mir texas holdem mal naeher angeschaut. wie ist das mit den limits? Was sind die unterschiede zwischen no Limit, pot Limit und fixed limit?

  Profil  
Nach oben

Double Date
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Mär 2006, 15:44
Beiträge: 87
Wohnort: Alpen

Beitrag Verfasst: Mo 22. Mai 2006, 19:08 
 
Texas Hold´em
No Limit
Shorthand

  Profil Website besuchen ICQ  
Nach oben

Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Feb 2006, 19:26
Beiträge: 1823

Beitrag Verfasst: Di 23. Mai 2006, 22:47 
 
Hallo Ferdinand,

man unterscheidet beim Poker zwischen folgenden Varianten:
No Limit, Pot Limit und Fixed Limit

Fixed Limit
Es gibt einen festen Betrag fuer einen Bet bzw. einen Raise.
z.B. bei einem $1/$2 - Limit Game betraegt der Bet-Betrag in der ersten (Pre-Flop) und in der zweiten (Post-Flop) Setzrunde $1 (Small Bet). Man darf auch nur um genau $1 raisen (also auf $2, dann auf $3 und schliesslich auf $4) und das maximal 3x (also bis auf max. $4).
Wenn dreimal geraist wurde bezeichnet man das als Cap.
Ab dem Turn (3.Setzrunde) betraegt der Bet $2 (Big Bet), somit erklaert sich die Angabe $1/$2.

Waehrend jeder Setzrunde darf max. 3x geraist werden.


Pot Limit
Bei einem Pot Limit Game wird immer der Small Blind und Big Blind angegeben. Nicht verwechseln mit dem SmallBet und dem BigBet!.
Während jeder Setzrunde darf max. um den im Pot liegenden Betrag geraist werden.
z.B. PotLimit $.10/$.20
S.Blind $0.10 + B.Blind $0.20 =$0.30
Der nächste Raise (ohne das noch jemand callt) darf max. um $0.30 auf $0.50 geschehen.

Waehrend jeder Setzrunde darf sooft erhoeht wie man will.


No Limit
Die Königsdisziplin.
Zu jeder Zeit kann jeder Betrag in den Pot geschoben werden, d.h. es gibt keine Grenze für einen Raise und keine Anzahl von max. Raises pro Setzrunde. Das kann sehr teuer, aber auch sehr lukrativ werden ;).


Zu Beginn empfehle ich jedem Fixed Limit, allerdings wird das einigen schnell langweilig. Es gibt grobe Unterschiede in den Spielweisen zwischen Fixed Limit und No Limit bzw. Pot Limit. Man sollte einfach mal beides ausprobieren und dann entscheiden. Für die ersten Schritte sollte man aber beim Fixed Limit bleiben. 8)

Ich persönlich spiele gerne Shorthanded Fixed Limit Games, wobei "shorthanded" für eine geringen Anzahl von Mitspielern steht (ueblicherweise 6 Spieler pro Tisch).

  Profil Twitter  
Nach oben

Double Date
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Mär 2006, 15:44
Beiträge: 87
Wohnort: Alpen

Beitrag Verfasst: Mi 24. Mai 2006, 14:39 
 
Von Longhand (6-10) rate ich dir auf jedem Fall ab

1.Mann muss mehr Leute beobachten.
2.Die eigene Hand kann schlechter eingeschätzt werden.
3.Bluffs werden schwieriger.
4.Die Gefahr das du gute Spieler erwischt ist zu groß.
5.Die wahrscheinlichkeit die beste hand zu haben sinkt.

Wenn man Online spielt sollte man diese Tische meiden denn da gewinnt meist nur der Anbieter (aufgrund der hohen Rakes).

Bei priv. Runden und bei Tunieren sieht das wieder anders aus.
Dann hängt das von deiner Spielweise ab wenn du aggresiv spielst ist Shorthand besser wenne Passiv spielst Longhand.

  Profil Website besuchen ICQ  
Nach oben

Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Feb 2006, 19:26
Beiträge: 1823

Beitrag Verfasst: Fr 26. Mai 2006, 19:24 
 
Natuerlich haben 10- od. 9-Tische auch einen Vorteil.

Man kann mehr gewinnen. :mrgreen:

Sei es jetzt bei einem Sit 'n Go Turnier oder im Ringgame. Allerdings muss ich Marius vollkommen zustimmen, z.B. ein Ass mit einem kleinen Kicker ist bei grossen Tischen zum wegschmeissen verdammt. Waehrend man an kleineren Tischen dieses Blatt durchaus gut spielen kann.

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei 10Mann noch einer ein Ass mit einem hoeheren Kicker haelt ist vegleichsweise gross.

Du siehst bei grossen Tischen braucht man mehr Disziplin und Ausdauer als an kleinen Tischen (6 Mann), wo viel mehr spielen kann.

  Profil Twitter  
Nach oben

Ace-High
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Jun 2006, 00:12
Beiträge: 8

Beitrag Verfasst: Mi 21. Jun 2006, 00:23 
 
Sorry Marius :cry:

Was Du da erzählst mag partiell stimmen. Aber als echte Aussage ist das Bullshit!

Sag mal wo Du spielts. Ich komme gerne mal an Deinen Tisch ......

  Profil  
Nach oben

Double Date
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Mär 2006, 15:44
Beiträge: 87
Wohnort: Alpen

Beitrag Verfasst: Mi 21. Jun 2006, 01:38 
 
isy5001 hat geschrieben:
Sorry Marius :cry:

Was Du da erzählst mag partiell stimmen. Aber als echte Aussage ist das Bullshit!

Sag mal wo Du spielts. Ich komme gerne mal an Deinen Tisch ......


Das bezog sich aufs Online spielen.

Ich spiele z.B. Privat öfter mal aggresiver und bin da ehrlich bei Loghand hab ich mit meiner Spielweise keine Chance. Und wenn du Online keinen beobachten kannst ist Longhand einfach schwerer. Is so.

Außerdem war es keine Paushalaussage ich denke nur das Anfänger mit Longhand überfordert sind ich spreche da aus eigener Ehrfahrung.

_________________
I want him to think that I am pondering a call, but all I'm really thinkin about it Vegas and the fuckin' Mirage.

  Profil Website besuchen ICQ  
Nach oben

Ace-High
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Jun 2006, 00:12
Beiträge: 8

Beitrag Verfasst: Mi 21. Jun 2006, 19:38 
 
Also ich will ja keinen Glaubenskrieg anfangen, aber ich sehe das komplett anderes:

Gerade der Anfänger sollte erst mal lernen richtig zu spielen und nicht zu zocken. (Wenn er denn nicht zocken will :mrgreen: ). Lernen wird er auf den 10er Tischen mehr als auf den 6ern. Ich will nur kurz anhand Deiner Aussagen darstellen, was ich denke:

1.Mann muss mehr Leute beobachten.
-> wenn man das nicht macht wird man NIE richtig gut spielen können

2.Die eigene Hand kann schlechter eingeschätzt werden.
-> wenn man scheiss Hände spielt ja. Das sollte man halt nicht.

3.Bluffs werden schwieriger.
-> kommt einzig und alleine auf dein Table-Image an

4.Die Gefahr das du gute Spieler erwischt ist zu groß.
-> die Spieler werden tighter sein, ob sie besser sind ... hmmmm?

5.Die wahrscheinlichkeit die beste hand zu haben sinkt.
-> HÄ ???? Man geht ja nicht immer All In. Es gibt ein Leben nach dem Preflop ....

Also jetzt bin ich auch still. Ich würde es nur niemals wagen einem Anfänger einen 6er oder gar 5er Tisch zu empfehlen.

Aber jeder soll das machen, was er denkt. 8)

  Profil  
Nach oben

Double Date
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Mär 2006, 15:44
Beiträge: 87
Wohnort: Alpen

Beitrag Verfasst: Mi 21. Jun 2006, 20:02 
 
isy5001 hat geschrieben:
Also ich will ja keinen Glaubenskrieg anfangen, aber ich sehe das komplett anderes:

Gerade der Anfänger sollte erst mal lernen richtig zu spielen und nicht zu zocken. (Wenn er denn nicht zocken will :mrgreen: ). Lernen wird er auf den 10er Tischen mehr als auf den 6ern. Ich will nur kurz anhand Deiner Aussagen darstellen, was ich denke:

1.Mann muss mehr Leute beobachten.
-> wenn man das nicht macht wird man NIE richtig gut spielen können

2.Die eigene Hand kann schlechter eingeschätzt werden.
-> wenn man scheiss Hände spielt ja. Das sollte man halt nicht.

3.Bluffs werden schwieriger.
-> kommt einzig und alleine auf dein Table-Image an

4.Die Gefahr das du gute Spieler erwischt ist zu groß.
-> die Spieler werden tighter sein, ob sie besser sind ... hmmmm?

5.Die wahrscheinlichkeit die beste hand zu haben sinkt.
-> HÄ ???? Man geht ja nicht immer All In. Es gibt ein Leben nach dem Preflop ....

Also jetzt bin ich auch still. Ich würde es nur niemals wagen einem Anfänger einen 6er oder gar 5er Tisch zu empfehlen.

Aber jeder soll das machen, was er denkt. 8)



Ich denke das ein Anfänger große Probleme hätte viele Leute zu beobachten und rauszufinden wie die spielen.

Aber wie heißt es : Der Reiz und die Schönheit von Hold’em darin liegen, dieses Spiel in nur wenigen Minuten erlernen zu können, es aber ein ganzes Leben braucht, um es zu beherrschen.

Also meinetwegen kann jeder seine Ehrfahrung machen aber ich bleib dabei nen 8,9 oder 10 Table als Anfänger da kann man sein geld gleich abgeben.

_________________
I want him to think that I am pondering a call, but all I'm really thinkin about it Vegas and the fuckin' Mirage.

  Profil Website besuchen ICQ  
Nach oben

Ace-High
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Jun 2006, 00:12
Beiträge: 8

Beitrag Verfasst: Mi 21. Jun 2006, 21:01 
 
Also gut. Ich denke gesagt zu haben was mir wichtig war und sehe das komplett anders. :twisted:

Lass uns auf "Holdem zu lernen dauert 5min, es zu beherschen ein Leben" einigen. Da stimme ich Dir zu. :pik:

  Profil  
Nach oben

Royal Flush
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Feb 2006, 14:05
Beiträge: 1105
Wohnort: Berlin

Beitrag Verfasst: Do 22. Jun 2006, 13:26 
 
Ich muss hier auch isy rechtgeben, Marius.

Du schreibst von Longhand würdest Du Anfängern abraten, aber das kannst Du so wirklich nicht sagen.

Ich selber spiele ja Longhand im Grunde auch nur noch bei Turnieren, da mir hier der Pokerreiz ein wenig fehlt, doch für Anfänger ist es eine gute Möglichkeit erstmal ohne Bluff, Psychologie und Mathematik das Spiel zu verstehen und zu erlernen. Man kann sich nämlich einfach an die Charts der zu spielenden Hände halten...

_________________
"If, after the first twenty minutes, you don't know who the sucker at the table is, it's you."

  Profil ICQ  
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   • Seite 1 von 1

Gehe zu:  


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group