Jetzt registrieren!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  
Autor
Suche nach:
Nachricht


Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 21:44 
 
Du willst also 100.000€ (5% von 2 Mio) auf das "so eine Art Girokonto" überweisen und die restlichen 1,9 Mio in teilweise risikofreudige Anlagen investieren, damit im Durchschnitt 5% Rendite rausspringen?

Aha...

Deine Bewerbung ist hiermit abgelehnt.

   
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2009, 10:23
Beiträge: 9455
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 21:53 
 
Krebsnebelwesen hat geschrieben:
Du willst also 100.000€ (5% von 2 Mio) auf das "so eine Art Girokonto" überweisen und die restlichen 1,9 Mio in teilweise risikofreudige Anlagen investieren, damit im Durchschnitt 5% Rendite rausspringen?


Also wenn du Lebensversicherungen, Pfandbriefe und Aktien bereits als "riskofreudige Anlagen" bezeichnest, dann ist dir eh nicht zu helfen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Emtec hat geschrieben:
Ich hab mal diese Tiltfiguren aus Schaumstoff mit meinen Zähnen zerissen ;)

strukk hat geschrieben:
Call-3bet find ich recht gut eigentlich.. um zu sehen ob villain 3bets called

  Profil  
Nach oben


Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 22:21 
 
teilweise risikofreudige... Du mußt schon alle Wörter lesen...

Und was gibt eine LV? Gesetzlich garantierte 2,25%. Und der Markt sieht nicht gut aus. Also wird es kaum mehr sein.

Aktien(fonds) müssen nicht risikofreudig sein, aber je mehr Rendite Du willst, desto höher das Risiko.

Sagte ich das nicht schon mal?

   
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2009, 10:23
Beiträge: 9455
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 22:24 
 
Jetzt kommen wir von Aktien schon zu Fonds....du drehst es dir aber auch mal wieder so, wie du es gerade brauchst?? *loool*

_________________
Emtec hat geschrieben:
Ich hab mal diese Tiltfiguren aus Schaumstoff mit meinen Zähnen zerissen ;)

strukk hat geschrieben:
Call-3bet find ich recht gut eigentlich.. um zu sehen ob villain 3bets called

  Profil  
Nach oben

Bot
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Dez 2009, 20:26
Beiträge: 2283

Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 22:32 
 
sooo typisch für dieses forum , dass es in einem thread für ein bestimmtes thema dialoge zu anderwertigen themen entwickeln...but i love it! ;)

  Profil  
Nach oben


Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 23:04 
 
DerIkeaElch hat geschrieben:
Jetzt kommen wir von Aktien schon zu Fonds....du drehst es dir aber auch mal wieder so, wie du es gerade brauchst?? *loool*

Ey... Fonds steht extra in Klammern dahinter...

Und wenn man in meinen Posts immer nur die Wörter liest, die man gerade gebrauchen kann, dann drehe ich eigentlich nur eines. Und zwar am Rad.

Du willst also was in jeweils ein paar Aktien einzelner Firmen investieren. Und hoffst dann, dass diese Aktien am Ende des Jahres im Schnitt mindestens 5% Rendite geschafft haben. Und Du willst das einfach seinen Lauf nehmen lassen. Verstehe ich das richtig?

@ irgendjemand: Dafür gibt es Mods. Entweder sie unterbinden den weiteren Verlauf, oder sie trennen das nicht zum Topic gehörende vom Rest.

   
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Okt 2009, 10:23
Beiträge: 9455
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 23:07 
 
Was willst du jetzt für eine Antwort?

Wenn ich sage, ich würde in normale Aktien investieren, dann erklärst du, du willst mehr Rendite
Wenn ich sage, dass ich in Fonds investiere, dann erklärst du, das ist zu viel Risiko

Da sich das bei dir eh immer im Kreis dreht, kündige ich als dein Anlageberater... :D

_________________
Emtec hat geschrieben:
Ich hab mal diese Tiltfiguren aus Schaumstoff mit meinen Zähnen zerissen ;)

strukk hat geschrieben:
Call-3bet find ich recht gut eigentlich.. um zu sehen ob villain 3bets called

  Profil  
Nach oben

Bot
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Jun 2007, 21:15
Beiträge: 3139
Wohnort: TASSADAR GAMMA

Beitrag Verfasst: Do 8. Jul 2010, 23:16 
 
Kreisnebelwesen! ;D

Man muss ja auch nicht 2 Slotti derselben Anlage anbieten, 250k pro Bank geht doch bestimmt auch irgendwie.

Zur Not steigt man einfach mit 50k ins stakinggeschäft ein oder so :P

_________________
Er schreibt
MyWell

  ▲
▲ ▲

  Profil  
Nach oben


Beitrag Verfasst: Fr 9. Jul 2010, 00:13 
 
DerIkeaElch hat geschrieben:
Wenn ich sage, ich würde in normale Aktien investieren, dann erklärst du, du willst mehr Rendite
Wenn ich sage, dass ich in Fonds investiere, dann erklärst du, das ist zu viel Risiko

Ich hätte es zwar umgekehrt gesagt, aber was macht das schon, denn:

DerIkeaElch hat geschrieben:
Da sich das bei dir eh immer im Kreis dreht, kündige ich als dein Anlageberater... :D

Akzeptiert :mrgreen:

   
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Jun 2006, 19:58
Beiträge: 9106

Beitrag Verfasst: Fr 9. Jul 2010, 00:57 
 
Aktien gelten als Risikoanlageklasse. Sicher sind Staatsanleihen aus den USA und Deutschland. Und selbst bei ersten haben andere Leute schonmal dran gedacht, dass ein Staatsbankrott drohen sollte. Jungs, wir reden darüber, dass Mitglieder der europäischen Union (selbst das UK) eventuell Umschulden müssen. Wo sollen Unternehmen denn dann sicher oder risikolos sein.

Ferner: Man sagt, dass vieleicht 25% aller ASset/Money Manager (ich denke eher weniger) den Index schlagen (bin mir nicht sicher ob vor oder nach Gebühren). 25% sind break even und 50% sind schlechter als der Index. Zumal die meisten risikogeringeren Fonds nur relative Returns anbieten, dass heißt sie schlagen den Index zwar um 1%, aber wenn der Index 6% verliert, hat man immernoch nen Zwangzigstel seines Gelds verloren. Ergo kann es der Ottonormalbürger schonmal vergessen selbst in Aktien zu investieren, anzunehmen diese Fondsmanager nachhaltig zu schlagen, die ihr Tagwerk damit verbringen während wir vieleicht mal nen Buch über Aktien gelesen haben, einmal im Quartal unseren Bankexperten fragen und jeden Tag den Wirtschaftsteil der Zeitung lesen, während ein bisschen überheblich.
Andererseits könnten wir als Fondsmanager suchen, die gut sind, aber war da gut ist und wer nicht ist vermutlich noch schwerer als Aktien zu finden, zumal der höhere Return als der Markt bei vielen so klein sein dürfte, dass sich der Aufwand nicht lohnt. Jetzt kann noch einer mit Fonds of Fonds kommen, aber irgendwann ist man so hoch, da kann man gleich den Index kaufen.

Also den Index kaufen, nehmen wir Indexfonds oder ETFs, die bilden einen Index nach, sind passiv und haben kaum Gebühren. Nehmen wir zum Beispiel iShares DAX ETF, der mit über fünf Jahren eines der ältesten Vehikel ist. Der hat zwar in den letzten fünf Jahren 5% per Jahr gebracht, in den letzten vier aber nichtmal 1% a.a. und in den letzten 3 Jahren mal glatt 8,2% a.a. verloren.
Und selbst wenn wir nur DAX ETFs kaufen haben wir immernoch nen Länderrisiko, als diversifizieren. Allerdings spekulieren wir ja auch beim Kauf der ETFs da wir und selbst ausdenken, welche Länder gut sind und welche nicht. Und wenn wir andere Länder außerhalb der Eurozone reinholen, kommt zu dem noch nen Wechselkursrisiko dazu (OMG!).

Bleibt nen ETF auf den MSCI World Index (der Schwellenländer vernachlässigt, nicht gut diversifiziert, Risiko). Der existiert keine fünf Jahre und hat in den letzten drei doch mal glatt 9,4% a.a. verloren.


Ich kauf wieder Staatsanleihen. Deutsche Staatsanleihen bringen im Moment für 30 Jahre 3,3%. Allerdings nicht vor Inflation geschützt. Ungut, da wir davon bald genug haben werden (US-Bonds, die an die Inflation angepasst sind bringen für 30 Jahre 1,8% a.a., aber halt Währungsschwankungen mit in Begriffen). Also wieder zurück zu Aktien und das ganze Spiel fängt wieder von vorne an.



Risiko (Geld verlieren, nicht Volatilität) gibt es immer, aus verschieden Quellen. Es gibt ziemlich sichere Anlagenformen, die Kapitalerhalt + Zinswachstum garantieren (und selbst das nicht oder hat hier jemand vor drei Jahren geglaubt, dass Spanien vieleicht mal Pleite geht; die Spanier sicher auch nicht), Aktien gehören nicht dazu.

Nur weil Aktien per se kein Hebelprodukt, die dritten Tranchen von Junkbonds, CFDs oder Hedge Fonds Investments sind, die ggf. 10-30% abwerfen, heißt das nicht, dass sie risikolos sind.



Ich hab btw das Gefühl, dass ich noch was sagen wollte, aber mir fällt bei Leibe nichts mehr ein. Noch Fragen?





/edit: Ich klinge, beim zweiten Nachdenken, hier wie ein ziemlicher Bär, dabei bin ich eigentlich eher positiv eingstellt. Ich denke Aktien sind nachwievor die beste Anlageklasse im groben und ganzen und sollten den Kern eines jedes Portfolios ausmachen, besonders in inflationären Zeiten. Wollte mit diesem Artikel nur auf die durchaus existenten Risiken quasi jeder Anlageklasse hinweisen.

_________________
BalugaWhale hat geschrieben:
It does not make our life easy for us to play, it makes our life correct. And more full of money.

pokerstar77 hat geschrieben:
Wer hier flamen will soll halt zu ps.de gehen.

  Profil  
Nach oben

Hall of Fame
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Jan 2008, 12:10
Beiträge: 7994
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag Verfasst: Fr 9. Jul 2010, 08:52 
 
alter ich brauche dringend einen vermögensberater wenn ich das hier so lese.

ich habe zwar diverse bausparverträge, lv, fonds unteschiedlichster colleur...aber durchblicken tue ich da überall nicht.^^

_________________
I date fat chicks just to balance my range

  Profil Website besuchen ICQ  
Nach oben


Beitrag Verfasst: Fr 9. Jul 2010, 08:58 
 
Wenn es so wie bei mir war, bevor ich mich wenigstens etwas mit dem Kram beschäftigt habe, war Dein Berater der einzige, der an Deinem Geld wirklich verdient hat...

   
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  

Gehe zu:  


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group