Alles über Online Pokern
Full Tilt Poker: Isildur1 und ein unbekannter deutscher Spieler im Fokus
09.11.2012

Full Tilt Poker: Isildur1 und ein unbekannter deutscher Spieler im Fokus

Full Tilt Poker: Isildur1 und ein unbekannter deutscher Spieler im Fokus

Kaum hat Full Tilt Poker seine Echtgeldtische wieder an den Start geschickt, schon gab es auch ein Wiedersehen mit den bekannten High Stakes Spielern, die das Geschehen seit einiger Zeit beherrschen. Den erfolgreichsten Start an den ersten beiden Tagen legte dabei kein Geringerer als Full Tilt Pro Isildur1 hin. Der schwedische Ex-PokerStars Pro erspielte sich an den ersten beiden Tagen nach dem Re-Start auf Full Tilt in 39 Sessions ein Plus von $291k. Während Viktor Blom hierfür 4.169 Hände benötigte, brauchte ein deutscher Spieler gerade einmal 1.149 Hände für einen Gewinn von $272k.

Dabei handelt es sich um O Fortuna PLS, von dem nach wie vor nicht bekannt ist, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt. Allerdings hatte dieser deutsche No Limit Texas Hold’Em Spezialist schon einst bei Full Tilt vor allem Tom „durrrr“ Dwan und eben Isildur1 das Fürchten gelehrt. Erfolgreichster Spieler auf PokerStars in den vergangenen beiden Tagen war übrigens Jens Kyllönen, der sich mit 5.645 gespielten Händen einen Gewinn von $277k sicherte. Unter den 20 größten Gewinnern befindet sich auch der Schweizer Ronny Kaiser mit einem Plus von $45k, das er sich auf Full Tilt erspielte.

Die beiden Spieler mit den größten Verlusten im selben Zeitraum sind ebenfalls bestens bekannte Pokerprofis. Der alte und neue Full Tilt Pro Gus Hansen startete das neue Zeitalter des Pokerraumes mit einem satten Minus von fast $350k in 4.677 Händen. Unterdessen benötigte Ilari Sahamies auf PokerStars ganze 271 Hände, um sich damit einen Verlust von $227k einzufangen. Der erfolgreichste Online Spieler des Jahres 2011 konnte seinen zuletzt erfolgreichen Aufwärtstrend also nicht halten.

Bet-at-Home Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.