Alles über Online Pokern
Haftbefehl gegen Pokerprofi Ted Forrest – Alex Dreyfus offenbar mit Zahlungsproblemen
06.09.2016

Haftbefehl gegen Pokerprofi Ted Forrest – Alex Dreyfus offenbar mit Zahlungsproblemen

Haftbefehl gegen Pokerprofi Ted Forrest – Alex Dreyfus offenbar mit Zahlungsproblemen

In diesen Tagen gibt es weniger erfreuliche Meldungen aus der Pokerwelt. Denn wie nun bekannt geworden ist, wurde gegen den Pokerprofi Ted Forrest Haftbefehl erlassen. Zudem scheint der Chef der Global Poker League und des Global Poker Index, Alex Dreyfus, im Sommer mit Zahlungsproblemen behaftet gewesen zu sein.

Ted Forrest ist vor allem als erfolgreicher Pokerspieler bekannt – bislang zumindest. So konnte der US-Amerikaner beispielsweise sechs Bracelets bei der WSOP in Las Vegas gewinnen. Nun aber wurde in Las Vegas eben Haftbefehl wegen Scheckbetrug gegen Forrest erlassen. Denn der Pokerprofi soll in den Jahren 2012 und 2013 zwei nicht gedeckte Schecks zugunsten des Wynn Casinos ausgestellt haben. Dabei geht es um insgesamt $215.000.

Bereits im vergangenen Jahr gab es das Eingeständnis von Forrest, dass er dem Casino $270.000 schuldet. Damals stimmte er einer sofortigen Rückzahlung in Höhe von $170.000 sowie monatlichen Ratenzahlungen von $10.000 zu. Nach Einschätzung vom Anwalt von Ted Forrest ist der Pokerprofi unschuldig, wurde ihm doch vom Casino ein Kreditrahmen eingeräumt.

Zudem geriet nun auch Alex Dreyfus wegen finanzieller Deals in die Schlagzeilen. Denn die beiden deutschen Pokerprofis Fedor Holz und Hendrik Latz meldeten sich nun im Two plus Two Forum zu Wort und berichteten über einen Swap mit dem GPI und GPL Chef, der anders verlief als ausgemacht. Die beiden Pokerspieler gaben Dreyfus jeweils $10.000 in bar in Las Vegas und sollten daraufhin sofort eine Überweisung auf Ihr Konto erhalten – an sich in der Pokerwelt kein unüblicher Deal.

Allerdings mussten die beiden Pokerprofis ihren Informationen zufolge bis vor wenigen Tagen warten, ehe das Geld endlich auf ihren Konten einging. Zwar erhielten die beiden Pokerspieler offenbar Zinsen auf die Summe, doch eben mit großer Verspätung. In einer E-Mail gab Dreyfus dabei den Informationen zufolge unter anderem wohl an, dass der Global Poker Index wohl in einem finanziellen Engpass stecken würde.

Dies wirft auch wieder einige Fragen bezüglich der Global Poker League auf. Denn bekanntlich wurde unlängst überraschend die zweite Saisonhälfte der GPL nach hinten verschoben, zudem wurden die Playoffs und das Finale von San Diego nach Las Vegas verlegt.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.