Alles über Online Pokern
Hermann „Pascha“ Müller wird offenbar mit internationalem Haftbefehl gesucht
15.08.2016

Hermann „Pascha“ Müller wird offenbar mit internationalem Haftbefehl gesucht

Hermann „Pascha“ Müller wird offenbar mit internationalem Haftbefehl gesucht

Der in der Pokerszene bestens bekannte Hermann „Pascha“ Müller wird offenbar mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. Vorgeworfen wird ihm Steuerhinterziehung. Laut einem Medienbericht wissen selbst seine Rechtsanwälte nicht, wo sich Müller aufhält.

Der Unternehmer gehörte bekanntlich zur Riege der German High Roller in den entsprechenden TV Shows und setzte dort bleibende Eindrücke vor allem aufgrund seiner Sprüche. Nun aber soll es einen internationalen Haftbefehl gegen den Österreicher geben. Schon im Mai gab es Berichte um eine mögliche Steuerhinterziehung, inzwischen ist von 1,2 Millionen Euro hinterzogenen Steuern die Rede. Damals gab es Razzien auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg, Müller wurde kurzzeitig verhaftet, ehe er umgehend wieder auf freien Fuß kam.

Am 5. August dieses Jahres dann entschied Medienberichten zufolge das Oberlandesgericht Linz, dass Müller deswegen nach Deutschland ausgeliefert werden soll. Hermann Müller zahlte daraufhin eine Kaution von €100.000 und gab das Versprechen ab, sich bei der zuständigen Behörde in Augsburg zu melden. Doch dort meldete er sich nicht. Deswegen wurde jetzt der europaweite Haftbefehl gegen ihn erlassen, wie die Bild Zeitung berichtet.

Wie das Blatt weiterhin schreibt, ist der Bordell-Besitzer selbst offenbar untergetaucht. Selbst seine Anwälte in München und Salzburg wollen demnach nicht wissen, wo sich der „Pascha“-Chef aufhält. Der ehemalige German High Roller soll sich demnach in ein Krankenhaus einweisen lassen haben, wenngleich die Anwälte nicht wissen wollen, in welches. Bleibt abzuwarten, wie sich die mögliche Steuerhinterziehung letztendlich darstellen wird.

Everest Poker

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.