Alles über Online Pokern
ISPT: Florian Höller letzter deutschsprachiger Teilnehmer
04.06.2013

ISPT: Florian Höller letzter deutschsprachiger Teilnehmer

ISPT: Florian Höller letzter deutschsprachiger Teilnehmer

Bei der ISPT in London zogen die verbliebenen Teilnehmer vom Rasen des Wembley Stadions an Tag 4 in die Innenräume. Nachdem knapp 100 verbliebene Spieler dort die Karten in die Hand genommen hatten, sollten am Ende des Tages nur noch 20 Teilnehmer übrig bleiben, die es in Tag 5 geschafft haben. Unter diesen befindet sich mit dem Österreicher Florian Höller nur noch ein Vertreter aus dem deutschsprachigen Raum bei der Premiere der International Stadium Poker Tour. Immerhin hat dieser damit mindestens 7.950 Euro sicher und nach wie vor die Chance auf eine Million Euro, die auf den Sieger des €3.000 Turniers wartet. Mit einem Stack von 2.030.000 liegt Florian Höller an neunter Position, während Alban Juen mit 5,265 Millionen Chips vor Nick Hicks (4.785.000) und Pete Linton (4.515.000) führt. Ebenfalls noch mit von der Partie sind Dave Ulliott (1.700.000), Freddy Deeb (1.485.000) und Praz Bansi (1.065.000).

Das Aus kam hingegen für einige weitere Vertreter aus dem deutschsprachigen Raum wie Marius Pospiech, Hauke Heseding oder Daniel Ayaz. Diese Pokerspieler reihten sich aber bei der ISPT unter den besten 50 Teilnehmern ein, sodass sie ein höheres Preisgeld als das Buy-In kassieren konnten. Dies gilt auch für den als Chipleader in Tag 4 gestarteten Ole Schemion. Der deutsche Pokerspieler musste sich am Ende mit Rang 35 und 6.000 Euro bei der Premiere der ISPT zufrieden geben, nachdem er seinen verbliebenen Stack mit 5x 5x gegen Ax Jx riskierte und Jakub Michalek von einem weiteren Jack am Turn profitierte. Der letzte deutsche Spieler, Florian Schultz, scheiterte als letzter Teilnehmer überhaupt an Tag 4 und beendete die ISPT mit Rang 21 und €7.950 nachdem er mit Jd Js an Qc Jc von Chipleader Alban Juen traf, der vom Board aus 6c 2s 9c 9s Tc profitierte. 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.