Alles über Online Pokern
L.A. Poker Classics: Nguyen gewinnt $10k H.O.R.S.E Event
21.02.2009

L.A. Poker Classics: Nguyen gewinnt $10k H.O.R.S.E Event

L.A. Poker Classics: Nguyen gewinnt $10k H.O.R.S.E Event

Bereits seit einigen Wochen sind die Los Angeles Poker Classics im Commerce Casino am Laufen und langsam nähert man sich dem $10,000 World Poker Tour Main Event. Zuvor jedoch werden allerdings noch die neu eingeführten $10,000 Championship Events im H.O.R.S.E. und im Heads-Up ausgespielt und diese haben es in sich.

Das neue dreitägige H.O.R.S.E. Event lockte 96 Spieler an die Tische und wenn man sich die Teilnehmerliste anschaut, dann klappt dem ein oder anderen schon einmal die Kinnlade runter. Mit Howard Lederer, Erik Seidel, Chris Ferguson, Annie Duke, Barry Greenstein, Men Nguyen, John Cernuto, Allen Cunningham, Layne Flack, Mike Matusow, Gavin Smith, Eli Elezra, Allen Kessler, Jennifer Harman, Cyndy Violette und anderen, war eine Unmenge an Topspielern vertreten. Erst am dritten Tag stand dann folglich der Finaltable um Amnon Filippi, Bob Golick, Matt Graham, Jeff Madsen, John Monnette, Scotty Nguyen, David Rheem und Chris Tsiprailidis fest.

Der hochkarätige Finaltable wurde hauptsächlich vom WSOP $50k H.O.R.S.E. Champion Scotty Nguyen dominiert und einzig der WSOP Main Event Finalist David Rheem konnte mithalten. Im Heads-Up triumphierte jedoch der H.O.R.S.E. Experte souverän und untermauerte seine Vormachtstellung in dieser Variante des Pokerns: “This was a good field to play against. But the win here and at the WSOP has got to make people consider me number one in H.O.R.S.E. And to win this major event before heading into the L.A. Poker Classic No-Limit Hold’em Championship - it motivates me, brings my game up and gives me nothing but confidence, baby!”

Das Endergebnis:

1. Scotty Nguyen—$340,9932. David Rheem—$182,4773. Jeff Madsen—$122,5734. Chris Tsiprailidis—$86,6305. Matt Graham—$66,3556. Bob Golick—$52,5317. Amnon Filippi—$40,5508. John Monnette—$29,491

Trotz dieses vielbeachteten Side-Events steht natürlich weiterhin das WPT Main Event im Vordergrund der Los Angeles Poker Classics. Im letzten Jahr starteten 665 Spieler und das Niveau war sehr hoch. Am Ende saßen illustre Namen wie Phil Ivey, Phil Hellmuth, Quinn Do und Nam Le am Finaltable, den Phil Ivey für sich entscheiden konnte. Mit seinem ersten WPT-Titel sackte er zudem $1,596,100 ein. In ähnlichen Superlativen wird sich auch das diesjährige sechstägige Event wieder finden und wir werden über den Ausgang des heute beginnenden Turniers berichten.

Bet-at-Home Poker

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.