Alles über Online Pokern
Macau: Zwei Asiaten teilen sich $5,1 Millionen Pot in Macau
03.03.2014

Macau: Zwei Asiaten teilen sich $5,1 Millionen Pot in Macau

Macau: Zwei Asiaten teilen sich $5,1 Millionen Pot in Macau

Seit fast drei Jahren stehen in der asiatischen Zockerhochburg Macau die Big Games auf dem Programm. Wenn nicht gerade irgendwo rund um den Globus ein High Roller oder Super High Roller Turnier läuft, dann wird in Macau um riesige Summen gespielt. So ist auch in diesen Tagen ordentlich Action in Asien angesagt, wie nun der US-Amerikanische High Stakes Spieler Tom Hall berichtet. Denn er war in diesen Tagen im asiatischen Vegas unterwegs und konnte dort einige wilde Beobachtungen machen. So waren Hall zufolge gewinnbringende Bluffs am River von $800k keine Seltenheit. Dabei sollen viele der Bluffs mit diesen Summen sogar erfolgreich gewesen sein. Trotz der hohen Summen sei die Atmosphäre locker und entspannt gewesen, berichtete der US-Amerikaner.

Als Hall spielte, ging es ihm zufolge um satte Einsätze. So lagen die Blinds beispielsweise bei stolzen $4.000/$8.000, am Tisch lagen fast 20 Millionen US-Dollar zusammen, so Hall. Selbst Blinds von $12.500/$25.000 sollen vorgekommen sein, wobei der Pokerspieler mit dem niedrigsten Stack am Tisch rund eine Million Dollar vor sich liegen hatte.

Zudem berichtete Tom Hall auch vom größten Pot, den er miterlebte. Hierbei duellierten sich zwei Asiaten. Als es zum Showdown kam, sollen HK$40 Millionen in der Mitte gelegen sein, also rund 5.1 Millionen US-Dollar. Interessanterweise allerdings kam es zu einem Splitpot. Denn beide asiatischen Pokerspieler konnten Ax Tx vorweisen. Hall fasste die Situation in Macau in diesen Tagen so zusammen, dass auf den Tischen mitunter so viele Chips lagen, dass für die Karten am Ende fast kein Platz mehr war.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.