Alles über Online Pokern
MCOP 2016: Fabio Sperling scheitert im Heads-Up
28.11.2016

MCOP 2016: Fabio Sperling scheitert im Heads-Up

MCOP 2016: Fabio Sperling scheitert im Heads-Up

Bei den Master Classics of Poker (MCOP) 2016 in Amsterdam hätte es fast einen deutschen Sieger im Main Event gegeben. Denn Fabio Sperling schaffte es bis ins Heads-Up des €4.250 Turniers, sollte dort aber letztendlich scheitern. Immerhin durfte sich der Deutsche über ein Preisgeld von €182.820 freuen.

Die besten neun der 354 Mitspieler beim MCOP 2016 Main Event in Amsterdam waren am finalen Tag noch mit von der Partie. Der als Chipleader in den finalen Tag gestartete Juha Helppi musste sich am Ende mit dem vierten Rang begnügen. Dabei war es Fabio Sperling, der den bekannten finnischen Pokerprofi letztendlich vom Tisch nahm. Helppi ging mit Ax Kx pre-flop All-In, während Sperling mit Qx Qx callte. Juha Helppi erhielt am Board keine Unterstützung und musste sich mit Rang vier und €92.057 zufrieden geben.

Fabio Sperling wiederum stand kurze Zeit später im Heads-Up des MCOP 2016 Main Events in Amsterdam. Dabei lag der Deutsche deutlich vor Abdelhakim Zoufri. Doch letztendlich sollte Sperling diesen Chiplead nicht über die Ziellinie bringen. Nachdem Zoufri inzwischen die Führung innehatte stand die finale Hand an, bei der Sperling mit Ax Qx All-In ging und Zoufri mit 7x 7x callte. Da weder ein weiteres Ass, noch eine Dame am Board erschienen, stand der Erfolg für Abdelhakim Zoufri fest, der €275.608 für den Erfolg in Amsterdam kassierte.

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.