Alles über Online Pokern
Million Dollar Cashgame bei den Aussie Millions
27.01.2009

Million Dollar Cashgame bei den Aussie Millions

Million Dollar Cashgame bei den Aussie Millions

Einen Abstecher von dem traditionellen Turnierplan machten die Aussie Millions am vergangenen Sonntag als sie zum Cash-Game luden. Doch diese Nachricht wäre nichts besonderes, wenn es dort nicht um $1 Million Buy-In ginge. So kam es, dass die Runde mit niemand geringen als Tom „durrrrr“ Dwan und Patrik Antonius startete. Beide beherrschen zur Zeit die Schlagzeilen der FullTilt-Cashgame-Tische nachdem sie sich anfang des Monats auf eine Millionen Dollar schwere Challenge einigten. Beide Spieler zeigten zunächst einmal was in ihren Taschen steckte und setzten sich mit AUD $2 Millionen (Dwan) bzw. AUS $1.5 Millionen (Antonius) an den Tisch. Nachdem sie entschieden erst einmal „nur“ AUD $1 Million ins Spiel zu bringen, konnte das Heads-Up mit Blinds in Höhe von $1,000/$2,000 auch schon losgehen. Das Warm-Up für die zukünftigen Monate hat es dann auch gleich in sich und Antonius ging mit etwas mehr als AUD $500,000 Gewinn in die Pause.

Nach der Pause wurden die Blinds auf $500/$1,000 + $200 Ante gesenkt, damit sich der Tisch langsam füllen konnte. So kamen nicht minder bekannte Spieler wie Niki Jedlicka, Phil Laak, Jamie Pickering, Andrew Robl und später auch noch Chris „Jesus“ Ferguson hinzu. Für Laak, der sich in den ersten Runden blendend unterhielt und sich anscheinend gut amüsierte, ging das Kartenspiel allerdings nach hinten los. In seiner ersten Hand kam es zu folgender Situation. Vom Cutoff raiste er auf $3,500 und wurde von Antonius gecallt. Jedlicka ließ es sich aber nicht nehmen noch eins drauf zu setzten und auf $20,500 zu re-raisen. Der gut gelaunte Laak erwiderte diesen mit einem erneuten Raise auf $103,000 womit er zumindest Antonius aus dem Spiel drängt, jedoch nicht Jedlicka. Der ging daraufhin nämlich All-In und wurde von Laak mit Ah Kc gecallt. Diese Hand war gegen Jedlicka’s As Ac jedoch wenig wert und konnte ihren Wert auch beim zweimaligen Austeilen des Boards nicht steigern.

Diese Hand blieb dann auch diejenige, die den größten Pott generierte. Am Ende des Abends schaffte es Tom Dwan immerhin aus den Miesen heraus, die er aus dem Heads-Up mit Antonius mit sich trug. Pickering konnte $100,000 Profit mit nach Hause nehmen und auch Robl ging mit einem Plus aus dem Spiel, ebenso wie Jedlicka und Antonius die ihre Gewinn über die Runden retteten. Den härtesten Verlust treff damit Phil Laak, der sich von der Hand nicht mehr erholte und am Ende mit $250,000 in der Kreide stand.

Weiter mit den High-Stakes-Games geht es hoffentlich bald auf Full Tilt Poker mit dem Beginn der Challenge zwischen Tom Dwan und Patrik Antonius. Wir halten euch auf dem Laufenden – Stay tuned! 

Redaktion PokerWorld24.org
Alle Rechte vorbehalten.