Alles über Online Pokern
Niederländer Jorryt van Hoof Chipleader am Finaltisch des WSOP 2014 Main Events
16.07.2014

Niederländer Jorryt van Hoof Chipleader am Finaltisch des WSOP 2014 Main Events

Niederländer Jorryt van Hoof Chipleader am Finaltisch des WSOP 2014 Main Events

Die finalen neun Spieler beim $10.000 Main Event der World Series of Poker (WSOP) 2014 im Hotel und Casino Rio All-In in Las Vegas sind gefunden. Ein Niederländer führt dabei das Feld der November Niner im November des Jahres 2014 an. Ein Jahr nachdem Michiel Brummelhuis als erster Holländer überhaupt den Sprung an den Finaltisch geschafft hat, ist nun Jorryt van Hoof in aussichtsreicher Position. Mit  38.375.000 Chips führt er vor dem Norweger Felix Stephensen (32.775.000) und einem äußerst interessanten Spieler. Van Hoof gewann bislang bei Live Poker Turnieren insgesamt $358.580, hat nun aber mindestens $730.725 sicher und sogar gute Chancen auf die $10 Millionen Siegprämie.

Rang drei im Chipcount vor dem Finaltisch des Main Events der WSOP 2014 belegt Mark Newhouse. Der US-Amerikaner (26 Millionen Chips) schaffte zum zweiten Mal in Folge den Sprung an den WSOP Main Event Finaltisch. Im vergangenen Jahr erreichte er Rang neun und kassierte $733.224, nun liegt er an dritter Position des Chipcounts. Newhouse ist der erste Spieler seit Dan Harrington, der es zwei Mal in Folge an einen Finaltisch beim $10.000 Main Event der World Series of Poker geschafft hat. Harrington wurde 2003 Dritter und 2004 Vierter. Wenn Newhouse mindestens Sechster wird hat er mehr Preisgeld in den zwei Jahren erspielt als Harrington.

Zudem haben es noch Andoni Larrabe aus Spanien (4./22.550.000), der Schwede Martin Jacobson (8./14.900.000), der Brasilianer Bruno Politano (9./12.125.000) und die US-Amerikaner Dan Sindelar (5./21.200.000), William Pappaconstantinou (6./17.500.000) und William Tonking (7./15.050.000) an den Finaltisch der 45. World Series of Poker geschafft.

Als letzter Spieler vor der Rückkehr im November scheiterte Luis Velador. Der US-Amerikaner konnte sich immerhin mit $565.193 trösten – genauso viel erhielt bekanntlich auch der Österreicher Maximilian Senft für Rang elf. Velador setzte seine letzten Chips mit 4h 4d und scheiterte an 5s 5s von Mark Newhouse.

 

Autor: M. Böning
Alle Rechte vorbehalten.